Heiße Cocktails versprechen großen Genuss in der kalten Jahreszeit.

Als ich vor mehr als 10 Jahren ein Praktikum bei einer Berliner Boulevardzeitung machte, bekam ich einmal vom Lokalchef den Auftrag, neue Getränke auf dem Weihnachtsmarkt zu recherchieren. Es klang zu schön um wahr zu sein: Ich sah mich schon den ganzen Abend Glühwein schlürfen und dabei gepflegt Tasting Notes in den Block diktieren. Meine Freude währte genau drei Minuten. „Es geht um kreative Getränke“, rief mir der Lokalchef noch hinterher, „dass du mir nicht mit Glühwein ankommst!“

Eine halbe Stunde später stapfte ich völlig durchgefroren mit einem Fotografen über einen der unzähligen, absolut identisch aussehenden Berliner Weihnachtsmärkte. Glühwein, überall nur Glühwein. Mal mit Schuss, mal ohne. Kreative Getränke – absolut Fehlanzeige!

Wir wollten schon aufgeben, als uns ein grellbunter Stand mit lauter Samba-Beschallung auffiel. Karibischer Glühwein? Ganz so war es nicht, aber immerhin gab es heißen Caipirinha. Voller Freude über den Fund bestellten wir nicht nur einen, sondern gleich mehrere. Der Fotograf knipste wie verrückt die Dame mit dem heißen Caipi ab. Am nächsten Morgen hatte ich fette Kopfschmerzen, aber die Story war gerettet.

Heiße Getränke sorgen für gute Stimmung in der kalten Jahreszeit (Foto: Matthias Ripp / Flickr)
Heiße Getränke sorgen für gute Stimmung in der kalten Jahreszeit (Foto: Matthias Ripp / Flickr)

Heiße Cocktails werden immer beliebter

Heute habe ich den Eindruck, dass heiße Cocktails für die kalte Jahreszeit immer beliebter werden: Punch und Hot Toddy sind längst keine Geheimbegriffe mehr, sondern auf dem Weg, die eingeschlafene winterliche Trinkkultur wieder neu zu beleben. Dabei werden nicht nur Klassiker einer Heißkur unterzogen, sondern vielfach auch ganz neue Kreationen mit Gewürzen (wie Kardamom, Muskat oder Nelken) zum Leben erweckt. Häufig mit im Glas oder der Tasse: Rum aus der Karibik. Authentischer karibischer Rum zeichnet sich dadurch aus, dass er aus einem der 13 karibischen Länder stammt.

Wer diese Liste mit den 13 karibischen Rum-Staaten auswendig lernt, kann auf der nächsten Party richtig gut angeben: Antigua und Barbuda, Barbados, Belize, Dominica, die Dominikanische Republik, Grenada, Guyana, Haiti, Jamaica, St Lucia, St Vincent und die Grenadines, Surinam, Trinidad und Tobago.

Karibischer Rum sorgt für winterliche Aromen

Das typische Aromenspektrum von guten Rum-Sorten reicht von Vanille, Karamell, Rosine, Süßholz, Orange, Mandel und Ananas bis zu Kakao, Kaffee und Leder. Wenn das keine typischen weihnachtlichen Aromen sind! So ähnlich hat sich das auch die West Indies Rum and Spirits Producers‘ Association (WIRSPA) gedacht und per Wettbewerb drei garantiert nicht coole Cocktails gekürt: Die folgenden Drinks werden heiß serviert und sind perfekt für die Vorweihnachtszeit ebenso wie für den Heiligabend geeignet. Also holt schon mal den Kochtopf raus – heute kochen wir uns ein paar Winter-Cocktails, die richtig einheizen!

Rum gibt der heißen Schokolade an kalten Tagen den richtigen Kick.
Rum gibt der heißen Schokolade an kalten Tagen den richtigen Kick.

1. Rum Hot Chocolate

Für die Schokolade:

  • 2 TL brauner Authentic Carribean Rum (z.B. Brugal Ron Anejo 5 Jahre)
  • 160g Bitterschokolade
  • Eine Prise Salz
  • 500ml Milch
  • 1 TL feiner Kristallzucker
  • 50ml Espresso
  • 50ml Wasser

Für die Schlagsahne:

  • 50ml Creme fraiche oder Schlagsahne
  • 2 TL Milch
  • 1,5 TL feiner Kristallzucker
  • Garnitur
  • 20g Bitterschokolade

So wird’s gemacht:

Creme fraiche (oder Schlagsahne), Milch und Zucker in eine Schüssel geben und steifschlagen. Die Schüssel in den Kühlschrank stellen. Die Bitterschokolade fein gehackt mit Salz und 50ml Wasser in einen Kochtopf geben. Bei geringer Hitze und dauerndem Rühren schmelzen lassen. Wenn die Schokolade gleichmäßig und cremig ist, Milch und Zucker unter Rühren dazugeben. Die Masse zum Kochen bringen und für weitere 5 Minuten köcheln lassen. Nun den Rum und Espresso dazugeben und weitere 2 Minuten köcheln. Dann in einen Glasbecher füllen und einen Löffel Schlagsahne dazugeben. Mit geraspelter Bitterschokolade servieren.

Heißer Rum-Cocktails mit Ginger Ale und Zimt.
Heißer Rum-Cocktails mit Ginger Ale und Zimt.

2. Gold Fever Toddy

  • 200ml goldener Authentic Carribean Rum (z.B. Mount Gay Rum Eclipse Gold)
  • 400ml Ginger Ale oder Ginger Beer
  • 1 Limette
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • Zimtstangen
  • Muskatnuss
  • Nelke

So wird’s gemacht:

Folgende Zutaten in eine Pfanne geben: 200ml Rum, die Zeste einer halben Limette, die Schale einer Orange und den Saft einer halben Zitrone. 400ml Ginger Ale oder Ginger Beer hinzugeben und bei geringer Hitze köcheln, jedoch nicht zum Kochen bringen. Zwei gebrochene Zimtstangen, frisch geriebene Muskatnuss und drei Nelken hinzugeben. Je nach Geschmack kann noch mehr Zitrus oder Gewürz hinzugegeben werden. Solange rühren bis der Cocktail den gewünschten Geschmack erhalten hat. Dann mit einem Bar- oder Teesieb in eine Servierschüssel abseihen. In einem Glasbecher servieren und mit einer Zimtstange und Zitronenzeste garnieren.

Bei diesem Rum-Cocktail wird einem warm um das Herz.
Bei diesem Rum-Cocktail wird einem warm um das Herz.

3. Rum And Chocolate Cocktail

  • 35ml brauner Authentic Carribean Rum (z.B. Ron Barcelo Gran Anejo 5 Jahre)
  • 25ml Schokoladenlikör
  • 2TL Himbeerpüree
  • 2TL Litschisaft (Optional)
  • 2TL Schlagsahne

So wird’s gemacht:

Rum, Schokoladenlikör, Himbeerpüree und Litschisaft im Cocktailshaker shaken und in ein vorgekühltes Cocktailglas abseihen. Vorsichtig die Schlagsahne daraufgeben. Mit Kakaopulver und drei Himbeeren garnieren.

Mehr Infos zu authentischem karibischen Rum und weitere Cocktailrezepte findet Ihr unter http://www.acr-rum.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*