Hopfenstarke Biere sind das Markenzeichen des Braukunstkellers aus Michelstadt im Odenwald. Braumeister Alexander Himburg setzt auf die Kombination verschiedener Hopfen- und Malzarten, um komplexe Biere zu schaffen, die auch Genießer zufrieden stellen. Mit dem Laguna IPA, dem Amarsi IPA und dem klassischen Pale Ale sind aktuell drei Biere der Mikrobrauerei lieferbar.

Wir probieren: Laguna IPA

Das Laguna IPA soll sich an den India Pale Ales von der kalifornischen Westküste orientieren. Hier gibt es besonders viele Craft Breweries. Der Name ist kein Zufall: „Lagunitas“ heißt eine recht bekannte Kleinbrauerei aus Petaluma. Das „Laguna“ soll eine deutsche Variante des bekannten West Coast IPAs sein.

Im Glas funkelt das Bier bernsteinfarben. Ein leichter herber Geruch mit wenig Frucht zieht in die Nase. Fast ein wenig unspektakulär. Vom Duft lässt uns das Laguna IPA kaum auf den Geschmack schließen. Also schnell einen Schluck nehmen. Hier zeigt sich: Dieses IPA hat Power! Kräftig, mit viel Hopfen donnert es über unsere Zunge. Im Vergleich zu den anderen Bieren des Braukunstkellers sicher das herbeste Bier. Mit Chinook, Cascade und Centennial kommen beim Laguna IPA übrigens typische amerikanische Hopfensorten zum Einsatz. Zwischen dem dominanten Hopfen schnalzt immer mal wieder etwas Frucht an den Gaumen. Grapefruit und Melone haben sich als freche Früchtchen unter dem Hopfenmantel versteckt. Sie trauen sich gelegentlich hervor. Dazu gesellen sich Wald- und Holzaromen. Das Laguna IPA ist ein trockenes Bier. Nicht zuletzt aber vor allem: Bitter, bitter, bitter.

Erhältlich ist das Laguna IPA u.a. im Braukunstkeller-Shop, ca. 2 Euro pro 0,33 Liter-Flasche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*