Sie begeistern mit Spannung und vielfältigen Aromen im Glas: Die bestbewerteten Single Malt Whiskys zeigen das ganze Können von Destillateuren und Master Blendern. Diese 22 Whiskys haben in unseren Tastings hervorragend abgeschnitten und sind absolut zu empfehlen:

1
The Dalmore Quintessence
Das Experiment mit einem Finish in fünf verschiedenen Weinfässern ist geglückt. Der Dalmore Quintessence ist ein großer Whisky mit einem vielschichtigen Aromenspektrum. Nicht nur wegen des Preises sondern auch wegen seiner Qualität ist ein Mindfulness-Tasting dieses Premium-Whiskys angebracht. Leider sind nur 25 Flaschen von 3.000 für Deutschland vorgesehen, so dass dies eine Flasche für Sammler werden dürfte. Wegen der Exklusivität und des hohen Preises bewerten wir daher die Preis-Leistung nicht.Read full review
96
2
Benromach 35 Jahre
Der Benromach 35 Jahre ist ein wahrer Wolkenkratzer-Whisky: So hoch wie das Alter, so vielfältig ist er in Geruch und Geschmack. Die lange Lagerung im First Fill Sherry-Cask hat dem Speyside-Whisky gut getan: Tiefe Fruchtnoten, eine würzige Süße mit deutlicher Tendenz zu Dessert-Aromen und das vielschichtige Holzbouquet zeichnen diesen Ausnahme-Whisky aus. Im Geruch ist er vielleicht sogar noch eine Spur stärker als im Geschmack - dennoch ein Geheimtipp unter den Single Malts über 30 Jahre.Read full review
96
Ausgezeichnet
3
Laphroaig 32 Jahre
Der Laphroaig 32 ist ein Genießer-Whisky auf allerhöchstem Niveau. Vergleichbar am ehesten mit einigen japanischen Kostbarkeiten (Hibiki 17!) - und doch Islay-typisch einzigartig. Keine Spur vom eher straighten Charakter eines Laphroaig 10, dieser Malt ist komplex, abwechslungsreich und tiefgründig. Wer Kies auf Kante und einen Sohn hat, der demnächst 32 wird, findet in dieser Flasche ein erlesenes Geschenk. Da es sich um eine Sammler-Abfüllung handelt, verzichten wir auf die Bewertung der Preis-Leistung.Read full review
94
Weltklasse
4
Laphroaig 25 Jahre im Whisky-Test
Gibt es das perfekte Alter für einen Whisky? Wenn ja, dann hat der Laphroaig 25 Jahre es ohne Zweifel. Der kraftvolle Rauch und Torf ist noch nicht abgeschliffen wie bei ältereren Abfüllungen, dieser Whisky gibt von der ersten Sekunde an Vollgas. Die feinherbe Fruchtigkeit bildet einen gelungenen Gegenpol zu den maritimen Noten und bringt geschmackliche Vielfalt in den Malt. Im Vergleich gefällt uns der Laphroaig 25 Jahre deutlich besser als der Laphroaig 18 Jahre – mit dem 30-jährigen liegt er etwa gleich auf. Hier stellt sich die Frage, ob man Reife oder Rauch bevorzugt. Am Ende könnte dabei auch der Preis entscheiden: Der Laphroaig 25 kostet etwa 300 Euro - der Laphroaig 30 stolze 900 Euro. Es sind fünf Jahre, die sich die Destillerie gut bezahlen lässt.Read full review
94
Best-Ager
5
Glengoyne 21 Jahre
Aus dem Tal der Wildgänse erreicht uns mit dem Glengoyne 21 Jahre ein ausgesprochen reifer und vielschichtiger Whisky. Sherry trifft auf rauchiges Holz, Kakao auf Trockenfrüchte - ein wunderbar dunkles, komplexes und fein komponiertes Erlebnis. Ein großartiger Whisky mit dem man sich lange beschäftigen und viele spannende Nuancen entdecken kann. Für rund 100 Euro eine absolute Kaufempfehlung von uns.Read full review
94
Herausragend
6
GlenDronach 18 Jahre
Der GlenDronach 18 Jahre hat zwar nicht viele, aber starke und gut komponierte Aromen. Sherry, reife Früchte und Holz geben den Ton an. Obwohl der Jerez-Wein vor allem den Geschmack intensiv prägt, lässt er dennoch Platz für den Charakter des Whiskys. Der GlenDronach 18 Jahre wirkt zu keinem Zeitpunkt „oversherried“. Der Preis von 70-80 Euro macht ihn zu einer absoluten Empfehlung für alle, die Whiskys im traditionellen Stil zu schätzen wissen. Ein sherry-geprägter Whisky wie ein Monument!Read full review
93
Erstklassig
7
Glenfiddich 25 Jahre Rare Oak Test
Der Glenfiddich 25 Jahre Rare Oak ist ein großartig durchkomponierter Whisky, der vielfältige fruchtige, süße und holzige Aromen in sich vereint. Mit jedem Schluck kann man neue Nuancen entdecken. Sicher einer der besten Single Malts von Glenfiddich, der sich durch seine hohe Qualität von anderen Whiskys, auch aus dem eigenen Haus, deutlich abhebt. Die Abfüllung ist nur im Travel Retail erhältlich und kostet je nach Händler zwischen 340 und rund 430 Euro.Read full review
93
Weltklasse
8
Laphroaig 30 Jahre
Nach dem starken Laphroaig 32 Jahre letztes Jahr zeigt John Campbell einmal mehr, dass er es versteht, verdammt gute Whiskys zu kreieren. Was auf dem Papier mit einer doppelten Lagerung in zwei Ex-Bourbon-Fässern recht unspektakulär klingt, entfaltet sich im Tasting zu einer vollen, intensiven und abwechslungsreichen Erfahrung. Hier geben nicht nur Rauch und Torf den Ton an, hier wird ein vielfältiges Bouquet an fruchtigen, süßen, herben, nussigen und mineralischen Noten aufgeboten. Einziges Manko ist der hohe Preis des Laphroaig 30 Jahre, der leider viele daran hindern dürfte, diesen erstklassigen Whisky zu verkosten. Da es sich um einen Sammler-Whisky handelt, verzichten wir bauf die Bewertung der Preis-Leistung.Read full review
92
Weltklasse
9
The Dalmore 18 Jahre
Durch die Lagerung in Ex-Bourbon und Ex-Sherryfässern erhält der Dalmore 18 Jahre eine angenehme Vielschichtigkeit. Auch die 18-jährige Abfüllung von Dalmore weist den destillerieeigenen Charakter auf. Der Fokus auf Eichenholzaromen, eine klare Struktur und ein angenehmes Mundgefühl zeichnen diesen Whisky aus. Ein sehr guter Whisky insbesondere auch für den gehobenen geschmacklichen Anspruch. Für einen Preis von unter 100 Euro ein guter Griff. Read full review
92
10
Highland Park 18 Jahre
Der Highland Park 18 ist ein Gentleman-Whisky wie er im Buche steht: Ein gefestigter, reifer Single Malt mit ausgeprägten Aromen und viel Charakter. Spannend fanden wir neben den Gebäcknoten vor allem die Mischung aus Rauch, Torf und Sherry. Ein großer Vertreter der klassischen Age-Statement-Whiskys, der jede Hausbar bereichert. Für rund 100 Euro wechselt der Highland Park 18 den Besitzer - dafür bekommt man aktuell rund drei Flaschen des ebenfalls empfehlenswerten 12-jährigen.Read full review
92
Exzellent
11
Ardbeg Twenty Something 23 Jahre
Der Ardbeg Twenty Something ist ein Malt, der nicht mit der Vielzahl an Aromen, sondern mit seiner Gesamtkomposition punkten kann. Ausgeprägter Rauch, würziges Holz, fruchtige und schokoladige Noten sorgen für ein ausgewogenes Geschmackserlebnis. Im Abgang hinterlässt der 23-jährige Ardbeg eine angenehme Schärfe auf der Zunge. Ein sehr guter Islay-Whisky, der auf Grund seiner Limitierung und des Kultstatus von Ardbeg wohl leider schon bald vergriffen sein wird. Da es sich vorrangig um einen Sammler-Whisky handelt, bewerten wir die Preis-Leistung in diesem Fall nicht. Read full review
92
Exzellent
12
Lagavulin Distillers Edition 1997/2013
Auch auf die Gefahr hin, dass diese Rezension nur Superlative enthält: Der Lagavulin 16 ist ein herausragender Islay-Whisky. Wie er den starken Rauch mit komplexen, erdigen, dunklen Aromen verbindet - Chapeau! Rund 80 Euro muss man für die Distillers Edition 1997/2013 anlegen. Eine Flasche für Sammler und Genießer!Read full review
92
13
Glenfarclas 15 Jahre
Der Glenfarclas 15 begeistert mit einer unglaublich großen Aromenfülle. Ein großartiges Whiskyerlebnis für den fortgeschrittenen Genießer, denn durch die kräftigen Aromen wird nicht jeder diesen Highland-Malt mögen. Und auch gegen Sherry sollte man keine Allergie haben, denn der ist hier immer präsent. Der "Glennie 15" ist schon für rund 50 Euro zu haben, ein überaus fairer Preis. Für andere Abfüllungen dieser Qualität muss man deutlich tiefer in die Tasche langen.Read full review
90
14
Lagavulin 8 Jahre
Wieso trauen sich so wenige Destillerien einfach mal ein ehrliches Alter auf ihre jungen Whiskys zu schreiben? Lagavulin tut es mit dem 8-jährigen - und es klappt! Der Malt ist allerdings auch wirklich ausgezeichnet: Kräftige, fast stürmische Noten von Rauch und Torf prägen das Aroma. Gut ausbalanciert mit dunkler Schokolade und einer Spur Waldaromen. Er ist härter und unversöhnlicher als der alte Lagavulin 16 Jahre - und hat gerade deshalb das Zeug zum Klassiker. Unsere Kaufempfehlung für alle, die Islay-Whiskys schätzen. Preis: ca. 55 Euro.Read full review
90
Torfmonster
15
Glenfarclas 25 Jahre
Der Glenfarclas 25 Jahre ist ein subtiler Whisky, der seine Aromen im Tasting nicht direkt Preis gibt. Mit etwas Ruhe beim Tasting kann man ihm jedoch seine ganze Klasse entlocken. Der Whisky ist sehr schön durchkomponiert, so als wäre jedes Aroma genau an seinem Platz. Dabei ist er in meinen Augen nicht besonders überraschend, was vielleicht sein einziges Manko ist. Dennoch ein großer Whisky aus den Highlands mit fairem Preis.Read full review
90
Großer Whisky
16
Highland Park Fire im Whisky-Test
Die exquisiten First-Fill-Bourbon-Fässer haben ganze Arbeit geleistet: Die Highland Park Ice Edition verfügt über sehr komplexe und ausgewogene Aromen, die mit Zimt, Bratapfel, Bitterorange und viel Holz wirklich winterlich daherkommen. Eine brillante Ergänzung zur Standard-Range von Highland Park, die eigenständige Akzente setzt. Mit einer Preisempfehlung von 265 Euro sicher nur etwas für echte Fans und Sammler - Aus diesem Grund bewerten wir die Preis-Leistung bei dieser Abfüllung nicht.Read full review
90
17
Talisker 18 Jahre
Der 18-jährige Malt ist der Vater in der Familie der Talisker: Reif an Lebenserfahrung und voller spannender Geschichten. Das Alter hat den Seebär etwas milder gemacht, der Rauch des Abenteuers ist etwas verzogen, aber wenn er will, kann dieser Talisker immer noch kräftig zubeißen (vor allem im feurigen Abgang). Ein exzellenter und komplexer Insel-Whisky für besondere Momente.Read full review
90
18
Caol Ila Distillers Edition
Das ist ein Malt Whisky mit Seegang! Doch die Distillers Edition von Caol Ila kann noch mehr: Gekonnt bindet sie die fruchtigen Weinnoten der Muskateller-Lagerung ein, ganz so als hätte es nie ein anderes Whisky-Finish gegeben. Trocken und würzig beweist dieser Single Malt, dass Caol Ila wieder ganz vorne mitspielt!Read full review
89
Exzellent
19
Laphroaig 10 Jahre Cask Strength
Der Laphroaig Cask Strength langt zu - und an der Theke ist Ruhe! Dieser Whisky begeistert Islay-Kenner und Laphroaig-Fans und zieht sie in seine dunkle, kompromisslose Aromenwelt. Kein Whisky für jeden Tag, weil er beim Trinken die volle Aufmerksamkeit fordert.Read full review
89
20
Glenfarclas 105 im Whisky-Test
Der Glenfarclas 105 in Fassstärke ist trotz seiner 60% erstaunlich mild geblieben. Das Aromenprofil ist von fruchtiger Süße, Eichenholz, malzigen Noten sowie dem Einfluss der Ex-Sherryfässer geprägt. So verkörpert dieser Whisky den Geist und die Charakteristik dieser Highland-Destillerie, was ihn zum Rundum-Sorglos-Paket für den Glenfarclas-Fan macht. Für um die 40 Euro bekommt man hier, ob verdünnt oder unverdünnt, einen ziemlich leckeren und spannenden Whisky in sein Tasting-Glas.Read full review
89
21
Highland Park 12 Jahre
Fruchtig wie ein Malt aus der Speyside, rauchig wie ein Insel-Whisky: Der Highland Park 12 vereint das Beste aus beiden Welten. Vielschichtig und spannend. Ein wunderbar komplexer Feierabend-Whisky!Read full review
89
Vorzüglich
22
Lagavulin 16 Jahre
Endlich mal wieder ein Whisky der hält, was der Geruch verspricht: Der Lagavulin spielt gekonnt auf der Klaviatur der Islay-Aromen. Rauch, Torf, Leder, Kakao - der Lagavulin 16 ist ein komplexer Zeitgenosse. Ein Alleskönner ist er deshalb nicht, aber dennoch ein großer Whisky. Rund 50 Euro lassen sich wesentlich schlechter anlegen als in dieser Flasche.Read full review
88