1
Balvenie 12 Jahre Single Barrel
Bei diesem Balvenie 12 Jahre Single Barrel stimmt die Balance. Kein Aroma wird im Tasting zu dominant oder übermächtig. Dennoch weist dieser Whisky für sein Alter schon einige reife Aromen auf. Die rund 55 Euro für einen first fill Single Barrel Whisky erscheinen uns fair bepreist. Ein guter Whisky in seiner Altersklasse.Read full review
85
2
Macallan Amber
Schon die weiße Hülle und die schlanke Flasche des Macallan Amber fallen auf. Auch in Geruch und Geschmack hat dieser Speysider viel zu bieten. Frucht und Würze wechseln sich angenehm ab und auch die Lagerung in Sherryfässern macht sich bemerkbar. Der Macallan ist schön mild, die Aromen des Whiskys breiten sich erst langsam im Mund aus. Ein schöner Speysider.Read full review
84
Gelungen
3
Yamazaki Single Malt (NAS)
Yamazaki ist eine japanisch-schottische Liebesgeschichte. Die fruchtig-milden Aromen des No-Age-Whiskys könnten auch aus der Speyside stammen, die ausgewogene Komposition aber ist ein typischer Charakterzug japanischer Malts. Beides zusammen ergibt einen Single Malt, der viele schottische NAS-Abfüllungen alt aussehen lässt. Im Nosing ist der Yamazaki dabei noch eine Spur überzeugender als im Tasting. Nicht nur wer in Japan unterwegs ist, sollte diesen Whisky unbedingt einmal probieren.Read full review
83
Gelungen
4
Balvenie Caribbean Cask 14 Jahre
Der Balvenie Caribbean Cask schmeckt nach Urlaub: Das Rum-Finish bringt vor allem fruchtige, weiche und süße Noten ins Tasting-Glas. Im Geschmack sind andere Single Malts von Balvenie aber komplexer. Für rund 50 Euro dennoch eine empfehlenswerte Flasche und eine gute Geschenkidee für alle, die einen Rum-Genießer zum Scotch Whisky konvertieren möchten.Read full review
82
Exotisch
5
Glenfarclas 10 Jahre
Früchte, Sherry, feiner Rauch - das Rezept Glenfarclas 10 geht auf. Für weniger als 30 Euro bekommt man einen leichten Whisky, der sich vor seinen Mitbewerbern nicht verstecken braucht. "Glenny" weiß, was er kann - ohne mit viel Marketing-Schnickschnack zu prahlen. Ein bodenständiger Malt mit Charakter!Read full review
81
Gelungen
6
Glenkinchie 10 Jahre
Süße Leichtigkeit und malziger Körper zeichnen den 10 Jahre alten Glenkinchie aus. Für rund 30 Euro erhält man nicht nur eine schöne Alternative zu Glenfiddich und Co. sondern auch einen subtilen Scotch aus einer der letzten Lowland-Brennereien überhaupt. Wurde jedoch mittlerweile durch den Glenkinchie 12 Jahre abgelöst. Read full review
81
7
Monkey Shoulder Blended Malt
Drei Affen und somit drei Single Malts geben beim Monkey Shoulder den Ton an: Dabei gibt es zum Glück keine Revierkämpfe, denn der Whisky ist ganz der Harmonie verpflichtet. Sicher ist der Monkey Shoulder nicht super komplex, aber er trinkt sich einfach sehr rund und angenehm. Wer milde Speysider oder auch Lowlander mag, wird sich ganz zuhause fühlen. Für rund 25 Euro ein guter Tipp – und eine exzellente Alternative zu den meisten Single Malts in dieser Preislage.Read full review
80
8
Jura 16 Jahre Diurachs' Own
Isle of Jura 16 ist ein schöner, milder und reifer Single Malt, für alle die starke Holzaromen lieben. Harmonie statt Abwechslung lautet die Devise. Für mich kein absoluter Muss-ich-wieder-trinken-Alarm, aber es dennoch ein guter Whisky für warme Sommertage und Nächte. Und dass zu einem überaus fairen Preis.Read full review
76
9
Kavalan Single Malt Whisky
Der Kavalan Single Malt ist ein harmonischer und gut zugänglicher Whisky, der vor allem mit seinen exotischen Noten punkten kann. In Aufbau und Struktur erinnert er überraschenderweise fast an einen Speyside-Whisky. Der Preis ist im Vergleich zu 10-12 Jahre alten schottischen Single Malts aber etwas zu hoch angesetzt. Für Liebhaber exotischer Whiskys dennoch eine interessante Flasche.Read full review
75
Gelungen
10
Glenlivet 18 Jahre
Leicht, elegant und unkompliziert: Die typisch milden und fruchtigen Aromen der Speyside prägen den Glenlivet 18 Jahre. Während Einstieg und Abgang überzeugen, gehen einem mit ihm im Mittelteil etwas zu schnell die Gesprächsthemen aus. Ein schöner Begleiter für den Feierabend, aber kein spektakulärer oder mitreißender Whisky. Die Preis-Leistung stimmt mit unter 60 Euro pro Flasche versöhnlich. 18 Jahre sind selten so günstig zu haben.Read full review
75
11
Smoky Goat Test
Nach dem Genuss des Smoky Goat sind wir zwiegespalten: Im Geruch sind süße und rauchige Noten gekonnt kombiniert. Es passiert viel in der Nase und der Whisky strahlt Qualität aus. Leider kann er dieses Niveau im Geschmack nicht ganz halten: Die Aromen wirken dünn, fast schon wässrig und bleiben nur kurz im Mund zurück. Wir hätten uns von einer "rauchigen Ziege" mehr Mut und Kante gewünscht. Insgesamt ein leichter, etwas harmloser Scotch Blend. Der Preis von 25 Euro geht in Ordnung, wenn man nicht zu viel von der Flasche erwartet.Read full review
74