Wodka Gorbatschow ist für mich eine Kindheitserinnerung. Nicht, dass ich damals schon Wodka probiert hätte. Nein, es lag vielmehr an der prägnanten Werbung aus der damaligen Zeit. Der 20-Sekunden-Spot bei dem ein eisiger Wind weht und in einem zerbrechenden Eisberg eine Flasche Gorbatschow zum Vorschein kommt, hat vermutlich eine ganze Generation geprägt.

Wodka Gorbatschow – des Wodkas reine Seele?

Dem griffigen Werbespot von Gorbatschow zum Trotz, wurde einem als Jugendlicher spätestens beim ersten Probieren recht schnell klar, dass man zu diesem 7-Euro-Vodka nicht nur einen ganzen Eisberg, sondern besser auch noch ausreichend Limonade mit ins Glas gibt. Denn wirklich lecker oder hochwertig war der Eisbrecher mit dem russischen Namen leider nicht. Zumindest in meiner Erinnerung war diese erste Wodka-Erfahrung nicht unbedingt vom Genuss, als vielmehr von der Wirkung geprägt.

Ist Gorbatschow Platinum ein Premium-Wodka?

Umso neugieriger war ich, als unsere Redaktion vor kurzem ein Paket erreichte, welche den neuen Wodka Gorbatschow Platinum enthielt. Die komplett silberne bzw. platinfarbene Flasche ist sehr auffällig, hat allerdings auch eine übertriebene, prollige Anmutung. Hier wird geklotzt (siehe Eisberg) und nicht gekleckert. Das ist keine Marke für filigrane Genießer, die ihren Vodka aus dem Stilglas verkosten, sondern für ein partyaffines Publikum, das gerne mal einen draufmacht. Im Vergleich zum Wodka Gorbatschow Platinum glänzen Premium-Marken wie Belvedere Vodka oder Grey Goose mit deutlich mehr Understatement im Design. Einen Vorteil hat die Metallic-Nummer: Man kann die markante Flasche auch im schummrigen Licht der örtlichen Dorfdiskothek gut erkennen. Doch welche inhaltlichen Qualitäten hat der neue Gorbi?

„Mein Vodka hat 4-fache Kältefiltration und Platinkatalysator – und deiner?“

Wie so oft bei Vodka, liegt auch hier das Unterscheidungsmerkmal in der Filtration. Der Gorbatschow Platinum wird mit Platinfiltration hergestellt. Neben 4-facher Kältefiltration wird der Wodka dabei zusätzlich am Edelmetall Platin vorbeigeführt, welches als Katalysator eine verbesserte Reaktion der Moleküle erreichen soll. Hierdurch wird der Wodka dem Versprechen nach besonders mild und weich im Geschmack. Unserer Erfahrung nach haben solche Aussagen zum Filtrationsverfahren bei Vodka aber überwiegend werblichen Charakter. Man kann gut damit angeben, aber es sagt nicht wirklich etwas über die Qualität der Spirituose aus. Viel entscheidender ist das Ergebnis: Wie riecht und schmeckt der Platin-Vodka?

Der Wodka Gorbatschow Platinum wird über Platin gefiltert, was ihn milder und weicher im Geschmack machen soll. Mit seinem Preis von ca. 20 Euro nicht zu teuer. (Foto: Alkoblog)
Der Wodka Gorbatschow Platinum wird über Platin gefiltert, was ihn milder und weicher im Geschmack machen soll. Mit seinem Preis von ca. 20 Euro nicht zu teuer. (Foto: Alkoblog)

Unser Tasting des Wodka Gorbatschow Platinum

Wie riecht er?

In der Nase verströmt „Gorbi“ eine süßliche Note und macht einen weichen milden Eindruck. Der Geruch ist würzig und erinnert mich an helles Gebäck. Auch etwas Vanille und Zitrone ist spürbar. Aber auch typische Alkoholnoten sind enthalten. Hat was von Klebestift und feuchtem Papier. Darüber hinaus aber auch Nuancen von Getreide. Nicht unangenehm und insgesamt doch ein klarer, reiner Geruch.

Wie schmeckt er?

Süßlich und würzig sind die ersten Assoziationen bei der Verkostung des Gorbatschow Platinum. Brennt nicht im Mund und lässt sich pur trinken. Ich schmecke Kuchenteig, feuchtes Papier und Aromen die mich an Weihnachtsgebäck (Spekulatius) erinnern. Darüber hinaus auch getreidige Aromen sowie Kirschen, Himbeeren und etwas Zitrone. Erst im Abgang kommen einige wärmende alkoholische Noten durch. Insgesamt bietet dieser Wodka einen klaren Geschmack mit relativ viel Eigenaroma. Er steht damit eher in der russischen Tradition, die ebensolche Aromen im Vodka schätzt.

Wodka Gorbatschow Platinum
Gestaltung & Story64
Geruch78
Geschmack80
Preis-Leistung80
76
Fazit
Das Platinum-Upgrade von Wodka Gorbatschow macht seine Sache im Tasting nicht schlecht. Im Geruch und Geschmack süßlich-würzig und durchaus auch pur trinkbar. Das Mundgefühl ist rein und klar. Für meinen Geschmack weist der "Platin-Gorbi" relativ viel eigene Aromen auf - wer seinen Wodka lieber neutral mag, könnte sich davon gestört fühlen. Der Preis von ca. 20 Euro ist fair für die gebotene Qualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*