Veröffentlicht am 18. Juli 2016 | von Sebastian

Kaffee-Cocktail: White Russian einfach mixen [Video]

Ein Vodka-Cocktail, der als After Dinner-Drink kategorisiert wird, ist schon eher ungewöhnlich. Werden für After Dinner Drinks bzw. Dessertdrinks doch eher dunkle, gelagerte Spirituosen verwendet wie Cognac, Rum oder Whisky. Nicht so beim White Russian, der durch die Kombination aus Vodka, Kaffeelikör und Sahne globale Beliebtheit erlangte.

In Russland entstanden oder doch woanders?

Wenn es um den White Russian geht, darf man seinen Vorgänger, den Black Russian, nicht außer Acht lassen. Dieser besteht ganz einfach aus Vodka und Kaffeelikör und wurde in den 1950er Jahren von Gustave Tops in Brüssel (Belgien) erfunden. In den 60er Jahren wurde Vodka populär in den USA, zur gleichen Zeit gewann auch der mexikanische Kaffeelikör Kahlua immer mehr an Popularität, sodass der Black Russian dort zwangsläufig mit Kahlua gemixt wurde. In den 60er und 70er Jahren war der Black Russian in aller Munde, doch die Menschen, die immer mehr bis tief in die Nacht wach waren und feierten, verlangten nach etwas, dass man eher nach dem Essen zu sich nimmt. Eine Art Dessert. In den späten 70er Jahren fügte man dem Black Russian noch Sahne hinzu und der White Russian war geboren. Vermutlich rührt der bis heute anhaltende Siegeszug auch daher, dass die Sahne dem Drink die alkoholische Schärfe nimmt und er nicht übertrieben süß daher kommt.

Der White Russian und der Dude

Wohl spätestens seit dem Film „The Big Lebowski“ mit Jeff Bridges in der Hauptrolle ist der White Russian den meisten Menschen ein Begriff. Das Lieblingsgetränk des Hauptprotagonisten wird in diesem Film nicht nur einmal konsumiert. Anders als in der klassischen Variante wird der White Russian hier mit Vodka, Kahlua (mexikan. Kaffelikör) und Half & Half in einem Tumbler auf Eiswürfeln kurz verrührt. Half & Half ist ein amerikanisches Fertigprodukt aus Sahne und Milch, welches man hier in Deutschland in der Form nicht kennt. Stattdessen kann man hier für die „Dude Version“ einfach einen Schuss Milch und einen Schuss Sahne verwenden (Rezept weiter unten).

Warum ich den White Russian mixe, wie ich ihn mixe

Zunächst benutze ich ausschließlich russischen Vodka, da dieser kräftiger ist und mehr Eigengeschmack mitbringt als westlicher Vodka aus Europa und den USA. Statt Kahlua nutze ich den Kaffeelikör von Boudier, da mir persönlich Kahlua einfach zu süß ist und Boudier mehr Kaffeearoma mitbringt. Früher gab es eine Flasche Boudier zum Spottpreis von nur 7 bis 8 €, heutzutage ist er leider unter 20 € nicht mehr zu bekommen. Dennoch spreche ich hier eine klare Empfehlung aus. Geschichtet macht der Drink einen deutlich ästhetischeren Eindruck, als wenn alle Zutaten verrührt werden, zumal dies auch der klassischen Variante entspricht. Die Sahne als obere Schicht bietet zudem die Gelegenheit noch geriebene Muskatnuss oder Schokoraspeln darauf zu streuen.

 

White Russian Rezept (Delicious Drinks, 2014)

4cl russischer Vodka (Green Mark)

2cl Kaffeelikör (Boudier)

Sahne (ca. 2-3cl)

Zubereitung: Vodka und Kaffeelikör mit Eiswürfeln im Shaker mit Hilfe eines Barlöffels ca. 30 Sekunden rühren. Gemisch in eine Martinischale abseihen. Dann die Sahne in den Shaker geben, verschließen und 10 Sekunden schütteln. Die Sahne über den Barlöffel in das Glas vorsichtig abseihen, sodass sie sich auf das Vodka-Kaffeelikör-Gemisch legt und der Cocktail somit aus zwei Schichten besteht (unten braun, oben weiß).

 

White Russian Rezept (DUDE Version)

3cl Vodka

3cl Kahlua

3cl Half & Half (bzw. Milch-Sahne-Gemisch)

Zubereitung: Alle Zutaten auf Eiswürfel in einen Tumbler geben und gut verrühren.

 

Mehr Cocktails findet ihr bei Delicious Drinks auf YouTube


Schlagworte:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Sebastian

mixt leidenschaftlich gerne qualitativ hochwertige Cocktails. In seinem YouTube-Kanal und als Gastautor im Alkoblog erklärt er jetzt, wie jeder die beliebten Drink-Klassiker ganz einfach zuhause mixen kann.


Nach oben ↑

Weiterlesen zum Thema Cocktails
Kult-Cocktails: 3 zeitlose Klassiker für den Sommer

Die klassischen Cocktails sind zurück: So einfach lassen sich Old Fashioned, El Burro und French 75 mischen. In den passenden Cocktailgläsern werden die sommerlichen Drinks zum Hingucker!

Schließen