Bei Lidl gibt es hin und wieder auch Whisky im Angebot.

Ab 28. Dezember hat Lidl wieder mal einen Single Malt Whisky im Angebot. Wer gerne hin und wieder gerne mal einen gepflegten Whisky trinkt, könnte angesichts des Preises von 14,99 Euro schon schwach werden. Doch was verbirgt sich hinter dem klangvollen Namen des Ben Bracken Highland Speyside Single Malt Scotch Whisky, 12 Jahre? Das Alkoblog hat recherchiert und verrät, ob sich der Kauf der Flasche lohnt.

Bleiben wir zunächst bei der klangvollen Eigenbeschreibung: Die Bezeichnung Scotch steht für einen schottischen Whisky. Single Malt bedeutet, dass der Whisky aus nur einer Destillerie stammt. Häufig sind Whiskys in der Preisklasse bis 20 Euro sogenannte Blended Malts, also eine Mischung aus verschiedenen Sorten. Das muss nicht zwingend ein Qualitätsindikator sein, es gibt sehr gute Blended Malts und sehr schlechte Single Malts. Ein Scotch muss den schottischen Regularien für Whiskys zufolge mindestens drei Jahre in Eichenfässern gelagert werden. Der Ben Bracken aus dem Lidl lagert laut Etikett sogar 12 Jahre und begeistert Zitat: „durch seine milde Note“.

Doch was verbirgt sich hinter Ben Bracken? Wie bei vielen Artikeln im Discounter wird ein Produkt einer anderen Marke eingekauft und mit eigenem Label versehen. Stimmen die Angaben aus der Alias-Liste von whisky-infos.de noch, dann verbirgt sich hinter der Lidl-Flasche eine Abfüllung aus der Destillerie Tamnavulin im Norden Schottlands.

Die Meinungen zum Ben Bracken sind gespalten

Und was sagen die, die ihn schon getrunken haben? Im Forum von Whisky.de sind die Meinungen in dem nicht mehr ganz taufrischen Beitrag eher gespalten. Während die einen Ben Bracken zurückhaltend positiv bewerten („Kein großer Malt, aber absolut trinkbar“, „Sicher ist der Ben kein grosser Whisky, das würde auch bei dem Preis niemand erwarten.“), wird er von anderen als praktisch untrinkbar angesehen („billiger Fusel, brennt vordergründig, keine Entfaltung“, „Warte bis zum Winter und schütte ihn in die Scheibenwischanlage. Gutes Antifrostmittel“). Alles natürlich immer vorausgesetzt, dass Lidl nicht inzwischen den Lieferanten gewechselt hat und sich hinter dem Ben Bracken ein ganz anderer Whisky verbirgt.

Für 14,99 Euro ist das Risiko einen nicht so tollen Single Malt zu erwerben, aber doch recht hoch. Für etwa 25 Euro bekommt man schließlich auch schon einen zwölfjährigen Glenfiddich Single Malt, den ich als Einsteiger-Whisky jedem nur wärmstens empfehlen kann. Und wer seinen Whisky am liebsten mit Cola mischt, der ist bei einem günstigeren Blended Malt ohnehin besser aufgehoben. Wer mutig ist, kann Ben Bracken ab 28. Dezember 2009 im örtlichen Lidl abholen. Über Kommentare zum Geschmack und der Qualität würden wir uns sehr freuen!

4 Kommentare

  1. Der Ben Bracken Highland Speyside Single Malt Scotch Whisky ist absolut OK, da gibts kein wenn und aber, schon gar nicht für diesen Preis. Natürlich kann man für 200 Euro einen besseren Whisky sich aneignen mit einem runden vordergrund und einer dynamischeren Entfaltung doch da müssen wohl viele einen Kleinkredit dafür aufnehmen.

  2. Komme gerade aus Schottland zurück und habe dort einige Whiskys probiert (Talisker, Oban, Lagavulin, Glenfarclas, Dalwhinnie, Glenlivet). Gestern hatte ich den Ben Bracken eingeschenkt bekommen, ohne, dass ich wusste, woher dieser kommt.
    Ich muss sagen, dass es ein deutlicher Qualitätsunterschied ist. Der Ben Bracken ist selbst als Speyside Whiskey sehr schmal. Bereits beim Nosing wirkt er schwach und beim Schmecken im Mund entwickelt er auch nur wenige Aromen (salzig, leicht grasig, wenig holzig). Er hat nur schwache Aromen und wirkt daher etwas zu dünn.
    Das Preisleistungsverhältnis ist sicherlich ok, aber ein 12 jähriger Single Malt lässt mehr erwarten.
    Wer Whisky wirklich genießen möchte und einen gelungenen nicht torfigen 10 jährigen Single Malt genießen möchte, dem empfehle ich wärmstens den Glenfarclas! Der ist zwar deutlich teuerer als der Ben Bracken, aber er ist ein absoluter Genuss! und zudem unter den guten Whiskeys auch bezahlbar – ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ohne Kompromisse beim Genießen!

  3. Nach überwiegender Forenmeinung ist im “Ben Bracken” ein 12yo Tamnavulin drin.
    Hier kurz die Verkostungsnotizen von Michael Jackson zum 12yo Tamnavulin:

    Nase: Sehr aromatisch. Ein Hauch Torf, Heu, Heide, Kräuternoten. Leicht medizinisch.
    Körper: Sehr leicht, aber rund.
    Geschmack: Zitrone, blühende Johannisbeere. Weinig. Wermut-ähnlich.
    Abgang: Aromatisch. Wacholderbeere?
    Punktzahl: 76/100
    (aus: Michael Jackson’s Malt Whisky Companion, 5th edition, Übersetzung von Chris/Whiskyguru.de)

    12yo Tamnavulin Kostet 39,99Euro.
    „Beb Bracken“ für 14,99 ist ein schnäpchen albeit für ein liechter speyside.

  4. des is die letze plörre… 12 jahre lang was witz
    jemand der sowas toll bzw gut find is entweder n lidl mitarbeiter oder hat keine ahnung von whisky ….

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*