Beim Adventskalender werden wir Männer wieder zum Kind: Wir freuen uns jeden Tag wie die Schneekönige, wenn wir wieder ein neues Türchen öffnen dürfen. Ganz besonders wenn der Kalender mit so etwas Spannendem gefüllt ist wie hochwertigen Spirituosen. Denn genau das ist die Besonderheit des Whisky-Adventskalenders: Hinter jeder Tür bzw. in jedem Säckchen versteckt sich eine Malt-Miniatur. 24 neue, unbekannte Genussmomente gilt es also zu entdecken und zu erleben.

Die Hersteller der Whisky-Adventskalender 2016 achten dabei üblicherweise auf eine ausgewogene Mischung: Neben Single Malts sind also auch Scotch Blends oder sogar Bourbon-Whiskeys enthalten. Wer die Beschreibung zum jeweiligen Whisky-Adventskalender genau liest, bekommt unter Umständen schon Hinweise, was in diesem Jahr für Freude sorgen wird. Wir haben uns einige der beliebtesten Whisky-Adventskalender für 2016 genauer angeschaut.

whisky-adventskalender-1

Der Whisky-Adventskalender für Mutige 2016

Wer sich die Wartezeit bis Weihnachten mit kleinen Whisky-Überraschungen verschönern möchte, ist bei diesem Adventskalender genau richtig. Denn welche Whiskys enthalten sind, wird im voraus nicht verraten. Lediglich, dass es sich um schottische und irische Whiskys handeln soll gibt der Hersteller bekannt. Und auf einem Foto sind Aberlour 10 Jahre und Old Pulteney 12 Jahre zu sehen. Es bleibt unbekannt, ob das die einzigen Highlights sind oder sich hinter den Türchen noch mehr exquisite Malts verbergen… Bekannt ist hingegen, dass dieser Whisky-Kalender insgesamt 24 Miniaturen mit jeweils 2 cl Whisky mitbringt. Im Vergleich zu anderen Whisky-Adventskalendern des Jahres 2016 fällt der günstigere Preis auf: Schon für knapp 70 Euro versüßt man sich die Wartezeit auf Weihnachten mit überraschenden Whisky-Momenten.

   Den überraschenden Whisky-Kalender hier bestellen…

Der Bestseller-Whisky-Adventskalender 2016

whisky-adventskalender-2Dieser beliebte Whisky-Adventskalender 2016 wird wegen seiner großen Vielfalt von Genießern geschätzt. Hinter den Türchen verstecken sich Malts aus Schottland, Japan, Irland, USA, Kanada und sogar Frankreich, sodass für angenehme Überraschungen im Advent reichlich gesorgt ist.

Auch eine genaue Liste der enthaltenen Whiskys ist vorab bekannt: So sind neben Whisky-Klassiker wie Laphroaig 10 Jahre oder Glenfiddich 12 Jahre neben selteneren Abfüllungen wie Eigashima White Oak Red Label oder Armorik Single Malt enthalten. Auch fortgeschrittene Genießer finden so Whiskys, die sie sicher nicht jeden Tag im Nosing-Glas haben. Jede der 24 im Kalender enthaltenen Miniaturen enthält 2 cl Whisky und reicht somit für ein kleines Tasting. Für rund 100 Euro erhält man diesen spannenden Whisky-Adventskalender, welcher einen umfangreichen Überblick über die aktuelle Genusswelt der Malts bietet.

   Bestseller-Whisky-Kalender hier bestellen!

Der Premium-Whisky-Adventskalender 2016

Unser besonderer Tipp in diesem Jahr ist dieser Premium-Kalender. Dies liegt nicht nur an seinem ansprechenden Design, sondern vor allem an dem Inhalt: Hinter den 24 Türchen dieses Whisky-Kalenders verbergen sich edle Abfüllungen wie Highland Park 12 Jahre, Bowmore 18 Jahre oder Auchentoshan 21 Jahre. Die großen Namen der Whisky-Destillerien geben sich von Türchen zu Türchen die Klinke in die Hand. Wer qualitativ hochwertige Single Malts mag, ist hier bei jedem Türchen an der richtigen Adresse.whisky-adventskalender-3

Darüber hinaus ist im Lieferumfang dieses Whisky-Adventskalenders auch eine 56-seitige Verkostungsbroschüre mit Infos zu den Destillerien enthalten. Für ansprechende Lektüre während der Vorweihnachtszeit ist mit diesem Whisky-Kalender also gesorgt.

Und wer weiß, vielleicht ist zwischen den vielen Miniaturen auch ein neuer Lieblings-Whisky dabei, den man sonst nicht entdeckt hätte? Für rund 110 Euro bekommt man 24 Abfüllungen geliefert, welche großen Genuss versprechen und auch als Geschenk sicher für Freude sorgen.

   Premium Whisky-Kalender hier bestellen!

Do-It-Yourself: Whisky-Adventskalender einfach selber basteln

adventskalender-sterne-selbst-befuellenWem das zu teuer ist oder wer einen noch persönlicheren Rahmen für seinen Whisky-Adventskalender sucht, der kann diesen natürlich auch einfach selbst basteln. Abhängig vom handwerklichen Geschick und der eingesetzten Zeit kann man sich die 24 Beutel, Türen oder Tüten natürlich komplett selbst nähen bzw. basteln. Eine einfache Alternative bieten vorgefertigte Adventskalender zum Selbstbefüllen. Für relativ kleines Geld erhält man hier zum Beispiel die beliebte Variante mit 24 Beuteln, welche an einem Seil aufgehängt werden können. Auch nummerierte Tütchen sind erhältlich. Sie können mit Stiften oder Bastelmaterialien noch individuell verziert werden.

Wir haben uns für unseren Whisky-Adventskalender 2016 für eine Variante mit hübschen Sternen aus Filz entschieden. Es gehen aber prinzipiell auch alle anderen Selbstbefüll-Kalender, vorausgesetzt die Whisky-Miniaturen passen hinein. Hier also lieber ein paar Zentimeter extra einplanen, schließlich soll die „geheime Füllung“ nicht oben herausschauen.

Woher bekommt man Whisky-Miniaturen?

Für die Füllung benötigen wir 24 Whisky-Miniaturen. Diese gibt es einerseits einzeln in Whisky-Fachgeschäften oder im Internet zu bestellen. Wer noch leere Fläschchen (auch von anderen Mini-Spirituosen) übrig hat, kann die Etiketten vorsichtig im heißen Spülwasser ablösen und selbst einen Single Malt oder Blend hineinfüllen. Beide Varianten können auch prima kombiniert werden, um einen hochwertigen und individuellen Whisky-Adventskalender zu bekommen.

Bei der Beschriftung der Flaschen gibt es zwei Varianten: Zum einen kann der Malt-Adventskalender als Blind-Verkostung arrangiert werden (die Flaschen sind in diesem Fall nicht oder nur mit einer Nummer beschriftet, die Auflösung gibt es auf einem extra Zettel). Alternativ schreibt man auf ein kleines Etikett, welcher Malt sich in der jeweiligen Miniaturflasche befindet. Natürlich müssen die edlen Whiskys auch nicht gleich ausgetrunken werden – je nach Lust und Laune des Beschenkten kann das Tasting eines besonders feinen Malts natürlich verschoben und die Miniatur aufbewahrt werden.


 

Weitere gute Geschenkideen für den Whisky-Adventskalender

Natürlich gibt es auch noch viele weitere schöne Dinge die man in seinen selbst gebastelten Whisky-Adventskalender tun kann, um so im Advent jeden Tag für eine angenehme Überraschung zu sorgen. So sind Online oder im Fachhandel auch Whisky-Marmeladen oder Süßigkeiten wie Whisky-Fudge erhältlich, die eine wunderbare Ergänzung des Adventskalenders sind. Auch Whisky-Zubehör wie ein schönes Whiskyglas oder Tumbler-Glas sind eine schöne Geschenkidee. Auch sogenannte Whisky-Steine zum Kühlen von Scotch und Bourbon, ohne zu verwässern, erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

   Whisky Miniaturen und Geschenk-Sets hier bestellen…

2 Kommentare

  1. Die Idee ist cool und auch Ziegler Brände hat schon begonnen einen eigenen Adventskalender auf den Markt zu bringen. Man muss halt nur darauf achten, dann nicht auch noch täglich Alkohol zu konsumieren und mal eine Pause zu machen. Vor allem wenn auch noch 5 cl. Fläschchen dabei sind. Ansonsten spricht nichts gegen einen Whisky Adventskalender und die Idee von euch ist toll. Euren Blog mögen wir sowieso 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*