Trinkspiele

Veröffentlicht am 16. Juli 2009

1

Trinkspiele: Finanzkrise auf Ex

Das braucht ihr: Kleingeld, insgesamt drei Münzen pro Spieler

So viele spielen: Mindestens drei Trinkspieler

So wird’s gespielt: Jeder Spieler bekommt drei Münzen als Einsatz für das Spiel. Pro Runde nimmt jeder nun eine frei wählbare Zahl an Münzen (Null, eine, zwei oder drei) verdeckt in die rechte Hand. Die restlichen Münzen werden in der linken Hand verborgen.

Sodann schätzt jeder Spieler reihum, wie viele Münzen insgesamt gesetzt wurden (sich also in den rechten Händen der Mitspieler befinden). Die genannten Vermutungen werden aufgeschrieben, dann ist die Stunde der Wahrheit: Alle öffnen ihre rechten Hände und sehen wie viel wirklich gesetzt war.

Wer mit seiner Schätzung am meisten daneben lag, sagt laut „Finanzkrise auf Ex“ und leert sein Glas.

Beliebte Variante: Beim Schätzen darf keine Zahl zweimal genannt werden. Wer sich nicht gemerkt hat, was die Spieler vor einem gesagt haben, darf vorsorglich schon mal etwas trinken.



One Response to Trinkspiele: Finanzkrise auf Ex

  1. Hans says:

    Und wie lange dauert es, bis man voll ist ? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Victor

ist waschechter Russe und in unserer Redaktion für den Bereich Trinkspiele zuständig. Ob Partyspiele in lockerer Runde oder Saufspiele nach alter Tradition - er bringt die Regeln zu Papier und verrät Tipps und Tricks wie man trotzdem nüchtern bleibt.


Nach oben ↑

Mehr in Trinkspiele
Trinkspiele: Ich habe noch nie…

Wer hat noch nie fremdgeküsst? Das kommt bei diesem Kennenlernspiel jetzt ans Tageslicht! Das braucht ihr: Einen leckeren Cocktail oder ein anderes alkoholisches Getränk (sonst wäre es kein Trinkspiel) So...

Schließen