Trinkspiele

Veröffentlicht am 5. Mai 2009

0

Trinkspiele: Bierathlon

Streng bewacht, um Mogeleien zu verhindern:Die Biervorräte für einen Kastenlauf (Foto: evertdoome/sxc.hu)

Der wohl bekannteste Bierathlon bzw. Kastenlauf findet jedes Jahr in der Nähe von Basel in der Schweiz statt. Zwischen 2000 und 3000 Teilnehmer laufen mit einem Kasten Bier um die Wette. Logisch, dass ein großer Teil des Gebräus dabei schon auf dem Weg konsumiert wird. Der Kasten wird leichter, die Läufer immer voller… Hier sind die Regeln für euren eigenen Harassenlauf (schweizerisch für Bierkastenlauf).

Das braucht ihr: Einen Kasten Bier pro Team (am besten eignen sich 10er oder 11er Kästen, da man mit ihnen noch gut rennen kann), eine gute Strecke zum Laufen

So viele spielen: Mindestens zwei Teams á zwei Läufer, nach oben hin praktisch unbegrenzt.

So wird’s gespielt: Vorab legt ihr eine Laufstrecke fest, am besten so fünf bis acht Kilometer. Gut natürlich, wenn diese frei von Hindernissen (Ampeln, Straßen, Polizeiwache) ist. Ziel ist es nun, als Team von zwei Läufern möglichst schnell ins Ziel zu gelangen. Die Schwierigkeit: Jedes Team hat einen Kasten Bier mit dabei. Dieser muss unterwegs getrunken werden. Wer das Ziel zuerst erreicht und noch Flaschen im Kasten hat, muss diese unverzüglich austrinken! Unterwegs dürfen natürlich Pausen gemacht werden, es darf auch gegessen oder getrunken werden. Aber nicht vergessen, dabei die anderen Teams im Auge zu behalten, die ebenfalls ihr bestes geben.

Spielende: Wer als Erstes mit leerem Kasten und den gesammelten Kronkorken (Umweltschutz!) das Ziel erreicht ist der Sieger. Hat ein Team noch volle Flaschen muss es diese sofort austrinken, erst dann kann der Zieleinlauf gewertet werden.

Taktiken: Erfahrene Bierkisten-Athleten berichten von drei etablierten Taktiken. Erstens: möglichst schnell die Kiste zu trinken und dann mit dem leichten, leeren Kasten schnell ins Ziel zu laufen. Nachteil: Man ist schon ziemlich betrunken, wer weiß ob das mit dem schnell Laufen dann noch so gut geht…! Zweitens: Den Kasten möglichst schnell ins Ziel zu befördern und dann dort alles auszutrinken, bevor das nächste Team einläuft. Nachteil: Der Spaßfaktor leidet etwas, sitzend sein Bier trinken ist doch nur halb so lustig wie beim Laufen. Drittens: Ein ausgeglichenes Verhältnis aus Saufen und Laufen zu pflegen, was vermutlich auch den größten Spaß bringt!

Achtung: Das Spiel ist nicht ganz ungefährlich, hütet euch also vor Stürzen! Sollte es euch schlecht gehen, brecht den Lauf lieber ab – der Bierathlon soll schließlich Spaß machen und nicht eure Gesundheit gefährden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Victor

ist waschechter Russe und in unserer Redaktion für den Bereich Trinkspiele zuständig. Ob Partyspiele in lockerer Runde oder Saufspiele nach alter Tradition - er bringt die Regeln zu Papier und verrät Tipps und Tricks wie man trotzdem nüchtern bleibt.


Nach oben ↑

Mehr in Trinkspiele
Trinkspiele: Chicago Hoch/Tiefbau

Mit drei Würfeln auf den Spuren des American Dream (Foto: andrewatla/sxc.hu) Das braucht ihr: Drei Würfel, Shot-Gläser So viele spielen: Drei bis sechs Spieler So wird's gespielt: Es wird reihum...

Schließen