Alles über Spirituosen: Tests und Infos

Kein Gold im Glas: Auchentoshan American Oak im Test

20. März 2017 | von Lukas

Die Lagerung in Bourbonfässern soll diesem Lowcost-Lowlander einen guten Schwung amerikanische Whiskey-Aromen mit auf den Weg geben. Geht die Rechnung auf - oder sollte man lieber ein paar Dollar mehr in die Hand nehmen?


20 Stimmen, ein Whisky: Glenfiddich Project XX im Test

17. Februar 2017 | von Lukas

Was kommt heraus, wenn 20 Experten ihr Lieblingsfass aussuchen und einen Whisky daraus mischen? Glenfiddich hat das Experiment gewagt und legt einen NAS-Whisky vor, der klassische Speyside-Tugenden in sich vereint


Goldkehlchen: Macallan Gold im Test

9. Februar 2017 | von Samuel

Mit den Abfüllungen der 1824-Edition werden die Macallan-Whiskys mit verschiedenen Farbtönen bezeichnet. Der hellste und somit vermutlich jüngste Whisky der Serie ist der Macallan Gold. Kann er im Tasting überzeugen


The Oak Bottle: Whisky-Nachreifung in der Holzflasche

6. Februar 2017 | von Lukas

Fast jeder Whisky-Genießer hat einige Flaschen im Schrank, die enttäuschend waren. Mit der Oak Bottle gibt es jetzt vielleicht eine Lösung: In der Flasche aus amerikanischem Eichenholz soll sich der Whisky nachreifen lassen. Kann das klappen?



Was sind Spirituosen?

Ob Rum, Whisky, Gin oder Vodka – hochwertige Spirituosen erfreuen sich bei Genießern großer Beliebtheit. Die meisten Spirituosen werden aus Getreide, Obst oder Wein hergestellt. So wird ein Whisky meist aus Gerste gebrannt und reift anschließend mehrere Jahre lang in Holzfässern. Rum wird hingegen aus Zuckerrohr gebrannt und destilliert. Bei beiden Spirituosen trägt die Lagerung stark zum Geschmack des endgültigen Produktes bei. Andere Brände wie etwa Korn oder Vodka profitieren hingegen vor allem von einer Filterung bei der Herstellung – eine Lagerung bringt keine zusätzlichen Aromen hervor. Der Geschmack von Spirituosen kann jedoch auch durch pflanzliche Extrakte beeinflusst werden, welche dem Roh-Alkohol beigefügt werden. Ein Beispiel hierfür sind Ouzo oder Raki, welche durch Zugabe von Anis und Fenchel ihr Aroma erhalten. Auch Gin fällt in die Kategorie der durch Pflanzenextrakte geprägten Spirituosen.

Hochprozentige Getränke richtig genießen

Der Alkoholgehalt von Spirituosen ist gesetzlich geregelt und variiert von Land zu Land. So gelten in Deutschland Getränke mit einem Alkoholgehalt von mindestens 15 % als Spirituose – viele Destillate haben sogar 30-40 % Alkoholgehalt. Die Art der Spirituose hat auch Einfluss auf den Genuss: Trinkt man Liköre zumeist pur, so sind andere Destillate prädestiniert für das Mischen von Cocktails oder Longdrinks. Einen edlen Whisky oder Rum probiert man hingegen am Besten pur und ungekühlt in einem passenden Tasting-Glas. Nur so können sich die vielschichtigen Aromen optimal entfalten und zum Hochgenuss der Spirituose beitragen.

Whisky, Rum & Co. im Spirituosen-Magazin

Als Spirituosen-Magazin für Genießer wollen wir die abwechslungsreiche Welt der Destillate vorstellen, einzelne Getränke gezielt verkosten und in Testberichten fair und unabhängig bewerten. Im Whisky-Test oder Rum-Test kommen dabei häufig erst die vielschichtigen Aromen der Spirituosen zum Vorschein. In unseren Artikeln werfen wir dabei auch einen Blick hinter die Kulissen der Spirituosen-Produktion und erkunden die Geschichte hinter einzelnen Abfüllungen. So entsteht ein spannungsreiches Kaleidoskop an hochprozentigen Stories, die Lust auf den Genuss machen. Rezepte und Tipps zur weiteren Verarbeitung von Rum, Whisky, Gin und anderen Varianten runden die Themenwelt ab. Als anspruchsvolles Online-Magazin stehen wir dabei für eine verantwortungsbewusste Genusskultur.

Nach oben ↑