Gesponsert

Veröffentlicht am 24. März 2016 | Fotos: Tullamore Dew

0

Bis dass der Tod euch scheidet: Skurriles Video von Tullamore D.E.W.

Sponsored Video – Vier junge Männer sitzen auf einer Mauer im Hintergrund der Friedhof, es regnet in Strömen, die Stimmung wirkt gedrückt. Ein trauriges Trinklied wird angestimmt. Ist da jemand in jungen Jahren verstorben? Naja, so ähnlich…

Unter dem Motto „A toast to love, death and friendship“ veröffentlichte die irische Destillerie Tullamore D.E.W. vor kurzem dieses witzige kleine Video. Die Pointe des kurzen Clips zeugt vom rauen Humor der Iren und erstaunt:

Tullamore Dew: Irish Whiskey seit 1829

Ein Ort, eine Destillerie. Die Tullamore Destillerie wurde im Jahr 1829 von Michael Molloy in einer fruchtbaren Getreideanbauregion gegründet. Den charakteristischen Namen Tullamore D.E.W. erhielt sie allerdings erst rund 60 Jahre später. Die Buchstaben sind die Initialen von Daniel E. Williams, welcher als 14-jähriger eine Ausbildung zum Whisky-Brennmeister in Tullamore begann. Er blieb der Destillerie treu, arbeitete sich nach oben und übernahm sie später komplett.

Im Jahr 1959 wurde die Destillerie in Tullamore geschlossen und weiterverkauft. Die Produktion von Whiskey wurde ab diesem Zeitpunkt in Midleton weitergeführt. Mit einer neu gebauten Destillerie in Tullamore, die im Jahr 2014 eröffnet werden konnte, soll die Herstellung von Tullamore D.E.W. jedoch wieder an ihren Ursprungsort zurückkehren.

Nur zwei Fingerbreit? In Irland sind die Drams etwas größer…

Die Besonderheit des Whiskeys aus Tullamore

Wie bei ziemlich allen Whiskeys und Whiskys (es sei denn es ist eine Single Cask Abfüllung) werden viele verschiedene Fässer für eine Charge miteinander vermischt. Die Besonderheit bei Tullamore D.E.W. liegt darin, dass drei mit unterschiedlichen Verfahren gebrannte Whiskeys miteinander vermählt werden.

Neben Pott Still Whisky, welcher die Grundlage von Tullamore Dew bildet, sind in der Abfüllung auch Malt- und Grain Whiskeys enthalten. Die Verwendung von drei verschiedenen Whiskeysorten soll Tullamore Dew ein besonders mildes und feines Aroma verleihen. Jeder der enthaltenen Whiskeys wird dabei dreifach destilliert. Anschließend lagert der New Spirit in ehemaligen Oloroso-Sherry- und Bourbon-Fässern, dies soll die geschmackliche Komplexität des Tullamore Dews erweitern.

Und so werden wohl noch viele junge Männer einen Toast auf Liebe, Tod, Freundschaft mit Tullamore Dew im Glas aussprechen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Samuel

mag besonders fruchtige Speyside-Whiskys und rauchige Single Malts von Islay. Hin und wieder findet auch ein leckerer Karibik-Rum den Weg in sein Nosing-Glas. Im Test redet Sam Klartext.


Nach oben ↑

Mehr in Gesponsert, Irish Whiskey
Rettung vor den Smombies: Berentzen lädt ins Echtland

Die Smombies sind längst überall: Wer nur noch auf sein Smartphone starrt und nichts mehr von seiner Umwelt mitbekommt, ist bereits infiziert. Rettung soll jetzt das Berentzen Echtland bieten

Schließen