Rum

Veröffentlicht am 27. Februar 2014 | Foto: Pan American Werbepostkarte

0

Postkarte aus Guatemala: Ron Zacapa 15 im Test

Die Türme der Destillerie glänzen im Abendlicht, an Fließbändern sitzen Arbeiter und kontrollieren vorbeirasende Flaschen. Die Webseite der „Industrias Licoreras de Guatemala“ wartet mit ungewohnter Offenheit auf. Wo andere Brennereien gerne nur ihre schmucken Holzfasslager und das Besucherzentrum zeigen, steht hier der industrielle Prozess im Vordergrund. Und genau so wird Rum ja heutzutage auch hergestellt. In einem Gewerbegebiet bei Guatemala-Stadt produziert die größte Destillerie des Landes unter anderem rund 1,8 Millionen Liter der Edelmarke Ron Zacapa pro Jahr (Stand 2012).

Ganz im Gegensatz dazu präsentiert sich die internationale Webseite des Ron Zacapa. Hier wird das gewohnte Marketing-Feuerwerk aus Handwerk, Tradition und Folklore abgebrannt. So sind nicht nur der Boden, das Klima und die Höhe von Guatemala für den „world’s best-tasting rum“ verantwortlich, sondern auch das Geschick des Master Blenders, der in besonders großem Maße Einfluss auf die Produktion und die Lagerung des Ron Zacapa nehmen könne. Das Lagerhaus wird auch „House above the clouds“ genannt und liegt in den kühlen Highlands von Quetzaltenango auf 2300 Metern Höhe. Hier erhält der Rum sein besonderes Aroma und reift aufgrund des Klimas weniger schnell. Ein paar schöne Einblicke gibt es in diesem Werbevideo:

Die Reifung des Ron Zacapa erfolgt nach dem so genannten Solera-System, welches ursprünglich aus Spanien stammt und dort zur Weinlagerung entwickelt wurde. Der junge Rum wird hierbei zunächst mindestens drei Jahre lang in ausgedienten Whisky- und Bourbon-Fässern gelagert. Nach dieser Reifephase werden die Fässer ausgekratzt und ausgebrannt, bevor sie erneut verwendet werden. Für das Finishing kommen – ähnlich wie bei einigen Whisky-Sorten – schließlich Wein- und Sherryfässer zum Einsatz, welche dem Rum ein besonderes Aroma verleihen. In großen Tanks werden die Rums verschiedener Altersstufen schließlich miteinander „vermählt“. Durch einen Trick findet nur das Alter des ältesten Rums den Weg auf das Flaschenetikett: So besteht ein Ron Zacapa 15 aus einer Mischung aus 15-jährigem und 5-jährigen Rums – die genaue Menge der Einzel-Rums und ihr Alter wird nicht angegeben.

Ron Zacapa 15 im Tasting

Ron Zacapa 15 RumEine Flasche des 15-jährigen Ron Zacapa mit dem stolzen Beinamen „Sistema Solera Centenario“ hat ihren Weg auch zu uns gefunden. Mit seiner schicken Bast-Banderole und dem Kork-Verschluss wirkt der Rum schon auf den ersten Blick hochwertig. Der gute Eindruck bestätigt sich nach dem Öffnen. Im Glas fällt das für einen Rum ungewohnt breite „Fenster“ auf, zähflüssig läuft das Destillat hinunter. Wir führen unsere Nase zum Glas: Der Geruch ist kräftig und schwer, der Duft reifer Bananen hängt im Raum. Es folgen alte Holzplanken, Tabak und Leder mit einer dezenten Vanillenote.

Das intensive Erlebnis setzt sich beim Geschmackstest fort: Auch hier serviert uns Ron Zacapa erst mal ein Tablett mit reifen Bananen, es gesellen sich Tabak- und dunkle Holznoten hinzu. Dieser Rum ist nicht jung und fruchtig, sondern eher gesetzt und schwer. Gelegentlich scheinen verbrannte Noten durch, die aber nicht unangenehm sind. Im mittellangen Abgang kommt dann das Finishing im Sherryfass deutlich zur Geltung, eine feine Rotwein-Note zeichnet den Guatemalteken aus. Ein kurzes scharfes Aufbrennen wie von Jalapeno-Pfeffer ist zu spüren und kitzelt unseren Gaumen. Das Fazit unserer Redaktion: „Man kann Ron Zacapa 15 den ganzen Abend trinken, er wird nicht langweilig. Ein klasse Rum mit Charakter!“

Wir danken dem Weisshaus-Shop für die Zusendung des Ron Zacapa 15.

Alkoblog.de Rum-Test: Ron Zacapa 15

Gestaltung
Geschmack
Preis-Leistung

Fazit von Lukas: Kräftig und intensiv - der Ron Zacapa Sistema Solera 15 zaubert ein breites Bouquet ins Glas und ein Lächeln in die Mundwinkel unserer Tester. Ein erstklassiger und vielschichtiger Rum für gemütliche Abende, zu welchem sicher auch eine gute Zigarre hervorragend passt.

4.7



Schlagworte: , ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Lukas

ist immer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen. Der Gründer des Alkoblogs liebt intensiven und abwechslungsreichen Whisky und Bourbon. Im Test stellt er aber auch andere Spirituosen wie Rum oder Gin auf die Probe. Und in der Bar darf es auch mal ein klassischer Cocktail sein.


Nach oben ↑

Weiterlesen zum Thema Rum
Doorly’s Rum 5 Jahre aus Barbados im Test

Der bunte Papagei auf dem Etikett macht Doorlys Rum aus Barbados zum Hingucker. Wir haben die Flasche geöffnet und den fünfjährigen Rum verkostet

Schließen