Mit Whisky ist es ein bisschen wie mit Frauen: Entweder man ist sofort begeistert oder das Gespräch zieht sich, der Funke will nicht überspringen und am Ende bleibt man im besten Fall nur etwas ratlos zurück. So ähnlich erging es uns mit dem Old Pulteney, den wir während unserer Whiskyreise durch Schottland in einer Bar mit Blick auf den Loch Lomond verkosten konnten.

Die Pulteney-Destillerie selbst liegt in der Hafenstadt Wick in den schottischen Highlands. Mit nur zwei Brennblasen und entsprechend geringem Ausstoß gehört sie zu den kleineren Herstellern in Schottland. Eigentlich gute Voraussetzungen um einen spannenden Whisky abseits des Massengeschmacks herzustellen. Ob das Old Pulteney gelingt?

Die Old Pulteney-Destillerie produziert in den schottischen Highlands. (Foto: Amazon)
Die Old Pulteney-Destillerie produziert in den schottischen Highlands. (Foto: Amazon)

Unser Tasting des Old Pulteney 12 Jahre

Wie riecht er?

Zunächst feucht und moosig, der Geruch von feuchtem Gras. Zugleich wirkt dieser Whisky vom Duft her eher jung. Lässt man den alten Mann etwas länger an die Luft, so entfalten sich die typischen Aromen einer Bourbon-Fass-Lagerung. Hält man seine Nase anschließend noch tiefer ins Glas, verstecken sich auch feine Fruchtaromen nicht länger, so kann Rosine erschnuppert werden.

Wie schmeckt er?

Salzig und nicht fruchtig, ein bisschen so wie Meerwasser. Aber auch eine leichte Weinbrandnote haben wir geschmeckt. Old Pulteney 12 Jahre ist leicht rauchig, aber nicht torfig, was daran liegt, dass das Malz ohne Torfrauch getrocknet wird. Ein Hauch von Zitronenschale verleiht dem Whisky eine frische Note.

Der Nachteil der Aromen dieses Malts: Sie sind wie ein Quicky – viel zu schnell vorbei. Er ist nicht besonders komplex und legt sich nur ungern auf eine bestimmte Richtung fest. Insgesamt fällt es schwer, den Old Pulteney 12 richtig einzuordnen.

Auch der Abgang reißt den „Alten“ nicht heraus: Auf eine leichte pfeffrige Schärfe (Chili?) folgt geringfügig Rauch, der wie das gesamte Finish sehr kurz anhält. Für fast 40 Euro pro Flasche bietet der 12-jährige Old Pulteney insgesamt zu wenig, hier liegen andere Malts in der Preis-Leistung vorne.

   Old Pulteney 12 Jahre bei Amazon bestellen…

In einem weiteren Whisky-Test haben wir auch die 17jährige Abfüllung des Old Pulteney verkostet. Ob fünf weitere Jahre im Eichenholzfass dem Geschmack auf die Sprünge helfen? Hier geht es zum Testbericht des Old Pulteney 17.

Old Pulteney 12 Jahre
Gestaltung & Story78
Geruch74
Geschmack74
Preis-Leistung55
70
Fazit
Der Old Pulteney 12 Jahre ist ein leichter Highlander mit einer frischen Seebrise. Er rockt nicht im Glas, sondern schiebt lieber eine ruhige Kugel – und das auf unsere Kosten. We are not very amused!

2 Kommentare

  1. Guter Test, über Geschmack kann man ja bekanntlich unterschiedlicher Meinung sein. Aber wo kauft ihr denn ein? Die Flasche Old Pulteney 12 years ist allenthalben für unter 30,–€ zu haben und dafür ist er ein durchaus guter Zeitvertreib!

  2. Danke für den Hinweis! Du hast recht, inzwischen hat sich das Preisniveau für den Old Pulteney 12 anscheinend bei rund 30 Euro eingependelt. Die Preis-Leistung ist dadurch etwas besser.

    Viele Grüße
    Lukas vom Alkoblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*