Glenfiddich

Die Glenfiddich-Destillerie im Herzen der Speyside gehört mit Sicherheit zu den weltweit bekanntesten Single Malt Whiskys. Das liegt einerseits daran, dass bei Glenfiddich (ausgesprochen: glen-fidd-ick) der moderne Single Malt quasi „erfunden“ wurde. Andererseits war Glenfiddich-Whisky über viele Jahrzehnte der weltweit meistverkaufte Single Malt. Diese Serie endete im Jahr 2014, als Glenlivet die Führung übernahm. Doch der Sturz vom Whisky-Thron währte nicht lange. Im Jahr 2016 verkaufte Glenfiddich 13,1 Mio. Flaschen und somit rund 143.000 mehr als der Glenlivet.

Expansion der Kapazitäten

Der Ausbau des Produktionsvolumens geht mit dem Boom des Scotch-Whiskys auch bei Glenfiddich weiter. So wird neben die alte Destillerie, welche tatsächlich schon beeindruckende Ausmaße hat, ein weitere Destillerie mit einem Mash Tun, 16 Wash Backs, 5 Wash Stills und 10 Spirit Stills gebaut. Dies erhöht die Herstellungskapazität der beiden Destillerien auf insgesamt 20 Mio. Liter pro Jahr. Die Produktion des ersten Whiskys soll Ende 2018 beginnen können.

Die wichtigsten Abfüllungen von Glenfiddich

Das Herz von Glenfiddich und gleichzeitig der wohl bekannteste Single Malt Whisky ist der Glenfiddich 12 Jahre – ein beliebter Standard und guter Whisky für Einsteiger. Weitere bekannte Age-Statements sind die Abfüllungen mit einer Lagerdauer von 15, 18 und 21 Jahren. Aber auch mit den experimentellen Glenfiddich IPA und Glenfiddich Project XX sorgte die Speyside-Destillerie für Aufsehen.


Hier erfahrt ihr mehr über die Whiskys von Glenfiddich:



Whisky

Auf alten Pfaden: Glenfiddich 25 Jahre im Test

Veröffentlicht am 5. April 2017 | von Samuel

Die 12-jährige Abfüllung von Glenfiddich gehört zu den bekanntesten Single Malts der Welt. Aber die Speyside-Destillerie hat auch alte und seltene Whiskys im Programm. Wir haben den Rare Oak 25 Jahre verkostet – und sind begeistert... Mehr lesen


Nach oben ↑