Gin

Veröffentlicht am 9. Mai 2017 | Foto: Alkoblog

0

Feel! Munich Dry Gin im Test • Nachhaltig, vegan und fair

Vegan, schick und trendy – so kommt der Gin Feel! aus München daher. Im Stadtteil Pasing stellt Korbinian Achternbusch seinen Gin aus streng biologischen Zutaten her. Unter anderem enthält er 17 Botanicals, darunter Beeren, Früchte, Getreide, Koriander, Lavendel, Limette, rote Früchte und natürlich Wacholder. Was Achternbuschs Gin aber vor allem auszeichnet: Er ist vegan!

Veganer Gin? Macht das Sinn?

Was versteht man unter veganem Gin? Ist Gin denn nicht immer vegan? Fragen, die auch ich mir vor meinem Tasting stellte. Tatsächlich werden die meisten Spirituosen über tierische Eiweiße gefiltert, würden also dem veganen Konzept einer rein pflanzlichen Lebensweise widersprechen. Der Gin Feel! kommt der derzeitigen großen Nachfrage nach veganen Produkten entgegen – und ist neben der Münchner Marke The Duke der derzeit einzige deutsche Gin ohne tierische Inhaltsstoffe.

Die Philosophie hinter dem Gin scheint klar im Vordergrund zu stehen. So wirkt das schmale Flakon mit 0,1l Inhalt auf den ersten Blick doch eher unscheinbar. Wer sich diesen Gin in seine Hausbar stellt, legt aber vielleicht sowieso generell weniger Wert auf die Optik als darauf, selbst beim Alkoholgenuss auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit zu achten?! Ich bin jetzt umso gespannter, welcher Gin sich hinter dieser schlichten Aufmachung verbirgt. Auf zum Tasting!

Unser Tasting des Feel! Munich Dry Gin

Wie riecht er?

Zitronig und blumig – so mein erster Eindruck beim Riechen. Der Gin lässt mich unweigerlich an einen Frühlingsspaziergang über weite Felder und Wiesen denken, so intensiv ist der Duft nach blühenden Obstbäumen und frischen Kräutern. Ein leichter Touch von Wacholder darf auch nicht fehlen –schließlich handelt es sich auch um einen Gin – und dazu auch noch aus Bayern, wo Berge und blühende Almwiesen bekanntlich nicht weit weg sind.

Wie schmeckt er?

Zunächst probiere ich den Gin pur: Beim ersten Nippen breitet sich sofort ein kräuterig-würziger Geschmack im gesamten Mundraum aus. Schmeckt ja wie ein Hustenbonbon von Ricola, sogar wie meine Lieblingsgeschmacksrichtung Zitronenmelisse! Beim genaueren Hinschmecken meine ich noch eine leichte Salbei-Note und einen leicht bitteren Geschmack nach Lakritze zu erkennen. Der Gin verfügt nur über eine leichte Schärfe und ist im Vergleich mit anderen Gins eher mild.

Tasting des Feel! Munich Dry Gin mit Tonic Water

Mit Tonic Water gemischt bleibt der Geschmack nach Wacholder und Kräutern eher dezent im Hintergrund, was vor allem Genießern gefallen wird, die gerne einen milderen Gin Tonic trinken.

Alkoblog.de Gin-Test: Feel! Munich Dry Ginnch

Gestaltung
Geruch
Geschmack
Preis-Leistung

Fazit von Deborah: Insgesamt ein solider Gin, der sich durch seine milden Geschmacksnoten sehr gut zum Mixen eines Gin Tonics eignet. Die 0,1l-Flasche ist im Handel für 9,90 Euro zu haben, was natürlich im Vergleich zu anderen Gins eher teuer erscheint. Die ebenfalls erhältliche 0,7l-Flasche weist ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis auf: Sie kostet um die 35 Euro, liegt also im guten Mittelfeld. Biologische Zutaten und das Vegan-Label hin oder her: Ob einem das letztendlich wert ist und eine vegane Ernährung auch nicht beim Alkoholgenuss Halt machen sollte, bleibt Einstellungssache und muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

3.9



Schlagworte: ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Deborah

ist leidenschaftliche Leserin und Genießerin. Vor allem die Literaten des 19. und 20. Jahrhunderts begeistern sie – eine Zeit, in der Wein, Whisky & Co. in Strömen flossen und den Schriftstellern vielleicht auch die eine oder andere gute Idee entlockten.


Nach oben ↑

Mehr in Gin
Zapfenstreich im Nadelwald: Needle Schwarzwald Dry Gin verkostet

Die Fichte ist der Baum des Jahres 2017. Wie könnte man darauf besser anstoßen, als mit einem Gin aus Fichtennadeln. Der Needle Gin aus dem Schwarzwald bringt das Nadelgehölz flüssig...

Schließen