Cragganmore

Einige der Warehouses zur Lagerung von Whisky bei Cragganmore. (Foto: Alkoblog)

Wenn mit dem Auto in der Speyside unterwegs ist kommt man fast unweigerlich auch am Ort Ballindalloch, welcher gleich fünf aktive Whisky-Brennereien beheimatet. Darunter ist mit Cragganmore auch eine etwas kleinere Destillerie, welche zum Diageo-Konzern gehört. Die Standard-Abfüllung Cragganmore 12 Jahre gehört wie zum Beispiel auch Talisker 10 Jahre, Caol Ila und Cardhu 12 Jahre, Oban 14 Jahre, Dalwhinnie 15 Jahre oder Lagavulin 16 Jahre zu den Classic Malts of Scotland. Unter den Classic Malts werden Whiskys von Diageo zusammengefasst, welche die große geschmackliche Vielfalt von schottischem Whisky aufzeigen und zur besseren Vermarktung beitragen sollen.

Der Whisky von Cragganmore

Seinen Ursprung hat Cragganmore im Jahr 1869 als John Smith, welcher zuvor als Manager in verschiedenen Destillerien gearbeitet hatte, die Brennerei gründete. Die verwendete Gerste für den Cragganmore-Whisky ist mit 2 ppm nur sehr wenig getorft. Außerdem soll die besonders flachen und kurzen Spirit Stills prägend für das Geschmacksprofil von Cragganmore sein. Das Hauptaugenmerk liegt bei Cragganmore auf der 12-jährigen Abfüllung, welche der Standard der Destillerie ist. Darüber hinaus werden aber auch Distiller´s Editions sowie  andere Sonderabfüllungen herausgebracht.


Hier erfahrt ihr mehr zu den Whiskys von Cragganmore:


 


Nach oben ↑