Rum

Veröffentlicht am 1. Juli 2016 | Foto: Alkoblog

6

Die wichtigsten Fragen zu Captain Morgan – und unsere Antworten

Ist Captain Morgan ein guter Rum?

Die Frage nach der Qualität einer Spirituose ist natürlich immer subjektiv. Captain Morgan Spiced Gold ist streng genommen jedoch weder ein Rum noch ein Spiced Rum. Wer genau hinschaut sieht, dass „Spiced Gold“ anstatt „Spiced Rum“ auf dem Etikett steht. Maßgeblich ist hierfür der Alkoholgehalt von Captain Morgan. Dieser beträgt nämlich lediglich 35%. Da Rum jedoch mindestens einen Alkoholgehalt von 37,5% aufweisen muss, ist Captain Morgan kein Rum sondern eine „Spirituose auf Rumbasis“.

Für die Herstellung des Captain Morgan Spiced Gold wird weißer, bis zu einem Jahr gelagerter Rum verwendet. Für die Farbe und den Geschmack sorgen hauptsächlich nicht die Lagerzeit in amerikanischen Eichenholzfässern, sondern später hinzugegebene Farb- und Aromastoffe. So sorgt zum Beispiel Zuckerkulör für die kräftige braune Farbe des Spiced Gold. Ob einem Captain Morgan auf der Zunge gefällt, ist wie so oft Geschmackssache.

Da Captain Morgan kein richtiger Rum ist, kann man ihn auch nicht richtig mit normalem gelagerten Rum vergleichen. In unserem ausführlichen Test des Captain Morgan Spiced Gold erfahrt ihr mehr zum Geschmack.

Trinkt man Captain Morgan pur oder gemischt?

Man kann Captain Morgan selbstverständlich pur trinken. Doch ob dies ein großer Genuss ist, sei mal dahin gestellt. Auch die offizielle Webseite von Captain Morgan schreibt nichts von einem purem Verzehr, sondern empfiehlt die klassische Mischung mit Cola oder mit Limonade, Apfelsaft, Ginger Ale. Gemischt werden kann also nach Herzenlust. Um die deutlich vorhandenen Alkoholnoten nicht so stark zu schmecken, sollte man Captain Morgan lieber gemischt trinken.

Womit kann man Captain Morgan mischen?

Das klassische Mischgetränk für Captain Morgan ist Cola. Aber auch mit anderen Limonaden, Apfelsaft oder Ginger Ale lässt sich ein schmackhafter Longdrink mischen. Wahrscheinlich ist Captain Morgan auf Partys auch wegen seiner guten Mischbarkeit so beliebt. Auch Cocktails lassen sich aus dem Rum-Getränk herstellen.

Welche guten Cocktailrezepte für Captain Morgan gibt es?

Als Alternative zu richtigem Rum kann Captain Morgan in klassischen Rum-Cocktails ein passender Ersatz sein. So funktioniert Captain Morgan zum Beispiel auch in Mojito, Long Island Ice Tea oder Caipirinha.

Mojito mit Captain Morgan

  • 50 cl Captain Morgan
  • Spritzer Wasser
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 2 Limettenspalten
  • Minzzweige

Die Limettenspalten im Glas zusammen mit dem Zucker in einem großen Glas zerdrücken. Danach die Minze hinzugeben und ebenfalls leicht zerdrücken, anschließend mit Eis auffüllen.  Dann den Captain Morgan und das Wasser hinzugeben. Wahlweise mit einem Minzzweig garniert servieren.

Long Island Ice Tea mit Captain Morgan

  • 17,5 cl Captain Morgan
  • 17,5 cl Vodka
  • 17,5 cl Gin
  • 17,5 cl Tequila
  • 17,5 cl Orangenlikör
  • 17,5 cl Zuckersirup
  • 17,5 cl Zitronensaft
  • 17,5 cl Limettensaft
  • Cola

Fülle einen Cocktailshaker mit Eis und gebe Captain Morgan, Vodka, Gin, Tequila, Orangenlikör, Zuckersirup, Zitronensaft und Limettensaft hinein. Anschließend gut durchshaken, bis sich die Oberfläche des Shakers ordentlich kühl anfühlt. Dann den Drink durch das Sieb in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen und mit Cola auffüllen. Bei Bedarf mit einer Zitronenscheibe garniert servieren. Da dieser Longdrink sehr stark ist, sollte er mit Vorsicht genossen werden!

Caipirinha mit Captain Morgan

  • 50 cl Captain Morgan
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Limette

Limette mit Hilfe eines Messer in Schnitze schneiden und zusammen mit dem Zucker in ein Glas geben. Anschließend mit eine Stößel die Limetten zerdrücken. Dann wird das Glas mit Eis aufgefüllt und der Captain Morgan hinzugegeben. Zum Schluss gut verrühren.

Welche Alternative gibt es zu Captain Morgan?

Im Segment der rumbasierten Spirituosen gehört Captain Morgan zu den einfachsten und günstigsten Spirituosen. Qualitativ vergleichbar ist der Bacardi Oakheart. Für bessere Spiced Rums muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, aber auch Qualität und Geschmack sind höher. Oder ihr seht euch bei den richtigen Rums ohne Aromatisierung um, die dennoch eine breite Auswahl von verschiedenen Aromen bieten.  Viele Testberichte zu Rums aus der Karibik, Südamerika und der restlichen Welt findet ihr in unseren Rum-Tests.

Kann Captain Morgan im Kühlfach gefrieren?

Ja, Captain Morgan kann im Eisfach gefrieren. Wann eine Spirituose gefriert, hängt von ihrem Alkoholgehalt ab. Spirituosen mit 40% wie zum Beispiel Vodka gefrieren in einem gewöhnlichem Kühlfach mit -18 Grad nicht. Der Gefrierpunkt liegt bei ungefähr -20 Grad.

Captain Morgan hat allerdings nur einen Alkoholgehalt von 35% und kann unter Umständen bei rund -18 Grad anfangen zu gefrieren. Insbesondere bereits geöffnete Flaschen sind gefährdet, da hier bereits etwas Alkohol entwichen sein kann. Praktisch für die Berechnung des Gefrierpunktes einer Spiriuose ist die Faustformel: Alkoholgehalt / 2 = Gefrierpunkt in Minusgraden. Das Gefrieren von Spirituosen dauert allerdings eine Weile. So sind 20 bis 30 Minuten zum schnellen Herunterkühlen des Captain Morgan gefahrlos möglich. Nur vergessen sollte man die Spirituose im Kühlfach nicht.

Wie lange ist eine offene Flasche Captain Morgan haltbar?

Eine ungeöffnete Flasche Captain Morgan ist so gut wie unbegrenzt lange haltbar. Doch wie sieht es mit den Resten von der letzten Party aus? Bereits geöffnete Flaschen Captain Morgan verderben nicht im eigentlichen Sinne. Aber mit der Zeit kann der Geschmack und die Qualität der Spirituose nachlassen.

Daher ist es wichtig, auf möglichst gute Lagerungsbedingungen zu achten. Schlecht für Spirituosen sind insbesondere Lufteinfluss (Oxidation), direkte Sonneneinstrahlung und Wärme. Bei guten Lagerungsbedingungen behält eine angebrochene Flasche Captain Morgan noch mindestens ein Jahr ihre Qualität.

Wie schnell der Qualitäsverlust vonstatten geht, hängt auch von der restlichen Füllmenge ab. Je mehr Flüssigkeit in der Flasche noch vorhanden ist, desto geringer ist der Lufteinfluss und die Flasche kann länger gelagert werden.

Ist Captain Morgan ein brauner oder ein gefärbter weißer Rum?

Für Captain Morgan wird Rum verwendet der bis zu einem Jahr in amerikanischen Eichenholzfässern gelagert wurde. Es ist also kein ganz frischer weißer Rum der in die Flasche kommt, dennoch ist die Lagerzeit zu kurz, um dem Rum viel Farbe zu verleihen. Für die satte Farbe des Captain Morgan wird daher Zuckerkulör (E150) zugegeben. Andernfalls würde die rumbasierte Spirituose wahrscheinlich wohl weniger schmackhaft aussehen. Das Auge trinkt ja bekanntlich mit.

Wo wird Captain Morgan hergestellt?

Captain Morgan wird laut der Webseite des Herstellers in der Long Pond Destillerie auf Jamaika hergestellt. Die Anlagen der Destillerie dürften riesig sein. Immerhin werden jedes Jahr über 90 Millionen Liter Captain Morgan weltweit verkauft.

Enthält Captain Morgan Zucker?

Viele Rum-Sorten enthalten Zucker um den Geschmack des Rums noch süßer zu machen. Auch beim Captain Morgan Spiced Gold wird mit einer undeklarierten kleinen Zuckerzugabe nachgeholfen (wohl ca. 14,5 Gramm pro Flasche). Zusätzlich ist für die Färbung der rumbasierten Spirituose auch Zuckerkulör (E150) in der Abfüllung enthalten. Wer mehr über die heimliche Zuckerzugabe in vielen Rums erfahren möchte, dem sei die Lektüre von Schlimmerdurst.net empfohlen.

Enthält Captain Morgan künstliche Aromen?

Laut dem Etikett Aufdruck auf der Captain Morgan Flasche werden neben Gewürzen auch natürliche Aromen für die Aromatisierung der Spirituose verwendet. Falls auch künstliche Aromen verwendet werden würden, müsste dies ebenfalls auf dem Etikett angegeben werden. Da dies nicht geschehen ist gehen wir davon aus, dass Captain Morgan keine künstlichen Aromen enthält.

„Natürliches Aroma“ klingt auf den ersten Blick gut und sehr naturnah. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. Ein Aroma darf nach gültiger EU-Verordnung als „natürlich“ bezeichnet werden, wenn es mittels physikalischer, enzymathischer oder mikrobiologischer Verfahren aus Ausgangsstoffen pflanzlicher oder tierischer Herkunft gewonnen wurde und chemisch mit in der Natur vorkommenden Aromen identisch ist.

Natürliches Vanillearoma stammt dabei aber zum Beispiel nicht unbedingt aus einer natürlichen Vanilleschote. Die Aromen können auch biotechnologisch durch Bakterien, Pilze und Enzyme erzeugt werden. Dies ist vor allen Dingen dann der Fall, wenn die Herkunft des Aromas (z. B. Bourbon-Vanille aus echten Vanilleschoten) nicht klar definiert wird.

Ab welchem Alter kann ich Captain Morgan kaufen?

Captain Morgan Spiced Gold darf in Deutschland erst ab 18 Jahren gekauft werden. Da Captain Morgan aus destilliertem Alkohol hergestellt wird, greift hier das Deutsche Jugendschutzgesetz. Demnach ist der Verkauf von branntweinhaltigen Produkten  an Jugendliche unter 18 Jahren in Deutschland verboten (Stand 2016).


Schlagworte: , ,


6 Responses to Die wichtigsten Fragen zu Captain Morgan – und unsere Antworten

  1. Andy says:

    Auch wenn hierzulande der Kapitän tatsächlich fast nur als Spiced Gold bekannt ist, sollte man erwähnen, dass es auch einen recht guten weißen Rum im Supermarkt gibt.
    Ausserdem eine Reihe weiterer Spiced Qualitäten, die es aber nur im Fachhandel gibt. Der Sherry Limited Edition ist echt Top.

  2. Martin Dobmann says:

    leider gibt es den 73% nicht mehr

    • Lukas Lukas says:

      Ja das stimmt. Die Overproof-Variante des Captain Morgan gibt es seit einigen Jahren nur noch in Auktionen und in manchen Shops als Einzelstücke zu teilweise deutlich höheren Preisen. Viele sind wohl auf den Bacardi 151 mit über 75 % und den Old Pascas mit 73 % ausgewichen – die schmecken aber natürlich anders als der Captain Morgan. Aber wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann wieder mehr Nachfrage nach solchen superstarken Rums und der Captain Overproof erlebt sein Revival…

  3. bergheim says:

    Leider ist der Rum nicht mehr das was ich früher an ihm schätzte(Morgan 73%). Er ist nur ein Abklasch von der früheren Qualität. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle, aber lieber dann teurer als sich jedesmal ärgern. Der Preis lag bei dem Rum früher um 20-25€. Lieber weniger trinken und dafür Geschmack .

    Der Hersteller sollte überlegen das Masse nicht immer besser ist.

    Fazit: Ich kaufe das Gesöff nicht mehr!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Samuel

mag besonders fruchtige Speyside-Whiskys und rauchige Single Malts von Islay. Hin und wieder findet auch ein leckerer Karibik-Rum den Weg in sein Nosing-Glas. Im Test redet Sam Klartext.


Nach oben ↑

Weiterlesen zum Thema Rum
Mañana-Mentalität: Dictador Solera Rum 20 Jahre im Test

Der Solera Rum Dictador 20 enthält Rum mit einem Alter zwischen 16 und 24 Jahren. Wie macht er sich im Tasting und im Vergleich zum Dictador 12?

Schließen