Blair Athol

Altes Gewächs: Die 1798 gegründete Blair Athol-Destillerie in Pitlochry. (Foto: Alkoblog)

Wer hin und wieder einen Whisky trinkt, der hat vielleicht ohne es zu wissen schon einen Whisky von Blair Athol im Mund gehabt. Denn der größte Teil der jährlichen Whisky-Produktion von Blair Athol landet nicht als Single Malt in der Flasche. Etwa 90% des Blair Athol Whiskys wird für den Bell´s Blend verwendet.

Die Gründung von Blair Athol und Fokussierung auf Whisky-Blends

Schon bei der Gründung der Destillerie in Pitlochry im Jahr 1798 (damals noch als Aldour-Destillerie) stand nicht die Produktion von eigenständigen Single Malt-Whiskys im Fokus.  Denn Single Malts wurden erst sehr viel später im 20. Jahrhundert populär. Der ursprüngliche Name der Destillerie geht auf den in der Nähe gelegenen Bach Allt Dour zurück, welches übersetzt soviel wie „Otterbach“ bedeutet.

Nach dem die Destillerie im Jahr 1932 schließen musste, wurde sie schon bald durch Arthur Bell & Sons übernommen und im Jahr 1949 wiedereröffnet. Der hauptsächliche Fokus lag darauf Whisky für den Bell´s Blended Whisky zu produzieren. Seit dem Jahr 1985 gehört Blair Athol zu United Distillers, welche auch ein Besucherzentrum am schön gelegenen Standort in Pitlochry unterhalten.

Die Abfüllungen von Blair Athol

Der Fokus von Blair Athol liegt eindeutig in der Herstellung von Whisky für Blends, was sich auch in den verfügbaren Single Malts niederschlägt. Als Standard-Abfüllung von Blair Athol gilt die 12-jährige Abfüllung, welche als Flora & Fauna-Serie herausgebracht wird. Auf dem Flaschenetikett des Blair Athol 12 Jahre ist ein Otter abgebildet, welches eine Reminiszenz an die Ursprünge (Aldour-Destillerie) darstellt. Weiterhin werden sporadisch Sonderabfüllungen herausgegeben und es sind Blair-Athol-Whiskys von unabhängigen Abfüllern erhältlich.


Hier erfahrt ihr mehr über die Whiskys von Blair Athol:



Nach oben ↑