Craft Beer

Veröffentlicht am 9. August 2016 Metallic Cloud Bier-Cocktail | Foto: Alkoblog

2

Hopfen & Minze: Bier-Cocktails für den Sommer [Rezepte]

Nehme ich jetzt ein Bier oder doch lieber einen Cocktail? Vor dieser Wahl stehe ich öfter, wenn ich im Sommer in einem Gartenlokal sitze und in der Getränkekarte blättere. Doch die Entscheidung muss keine sein: Frei nach dem Motto „Ein bisschen mehr ‚und‘ und ein bisschen weniger ‚oder'“ gibt es jetzt frische Bier-Cocktails. Die sollen das Beste aus beiden Welten vereinen und dabei vor allem eines sein: schön erfrischend!

Cocktails mit Craft Beer oder Bier-Likör

Gleich drei Rezepte inklusive dazugehöriger Zutaten liefert das Drink-Syndikat experimentierfreudigen Hobby-Mixologen in seiner aktuellen Cocktailbox nach Hause. Die erste Überraschung nach dem Öffnen: Nur eine Flasche Craft Beer (Crew Republic Drunken Sailor) steckt in der hübsch gestalteten Kiste. Bier-Cocktails ohne Bier – wie soll das gehen? Das Drink-Syndikat bedient sich an dieser Stelle eines kleinen Tricks: Anstelle unhandlicher Brau-Erzeugnisse werden zwei Fläschchen mit Heiland Doppelbock-Liqueur aus Bayern mitgeliefert. Der schmeckt malzig-würzig-süß und verleiht zwei der drei Cocktails eine wirklich leckere Bier-Note. Merke: In einem Craft Beer Cocktail muss manchmal eben nur indirekt Bier enthalten sein – er schmeckt trotzdem ganz vorzüglich.

drink-syndikat-cocktail-box

Alle Zutaten in der richtigen Menge und gut verpackt: Cocktailbox von Drink Syndikat (Foto: Alkoblog)

Frische Minze und Oregano geben originelle Würzung

Einige frische Zutaten sind in der Box verständlicherweise nicht enthalten. So benötigt man für den Heiland Summer Julep und den Bavarian Julep noch Minze, für den Metallic Cloud noch ein paar Stängel Thymian und Zitronen. Ich weiß nicht, ob es an der weiten Verbreitung der Drink-Syndikat-Box in meinem Bezirk (Berlin-Kreuzberg) liegt oder daran, dass gerade auch noch viele andere Cocktails mit Minze gemischt werden – jedenfalls war mein Edeka um die Ecke in Sachen Minze komplett leergekauft. Also habe ich zum frischen Thymian gegriffen und mir mit dem beiliegenden Drunken Sailor-Bier einfach mal einen Metallic Cloud gemischt.

drink-syndikat-metallic-cloud-cocktail

So ähnlich sah das Mischen des Metallic Cloud bei mir auch aus (Foto: Drink Syndikat)

Bier-Cocktail-Rezept für Metallic Cloud

von Matthias (Augustine Bar-Blog)

Das braucht ihr:

5 cl Auchentoshan Three Wood
2,5 cl frischer Zitronensaft
1 cl Zuckersirup
6-8 cl Crew Republic Drunken Sailor IPA
2-3 Zweige Thymian

So wird’s gemacht:

Thymian mit dem Zuckersirup in den Cocktailshaker geben und am Boden mit einem Holzlöffel gut andrücken. Die restlichen Zutaten (außer dem IPA) sowie reichlich Eiswürfel dazugeben und im Shaker für 10-15 Sekunden gut schütteln. Über ein Sieb vorsichtig in ein Glas mit Eiswürfeln abgießen. Dabei aufpassen, dass keine losen Thymianblätter ins Glas gelangen (ist mir passiert, siehe Foto oben). Mit dem IPA auffüllen und mit einem Stengel Thymian garnieren.

So schmeckt er:

Das Faszinierende an diesem Drink ist die Vielzahl an unterschiedlichen, spannenden Aromen. So kommt der Thymian gut heraus, ich schmecke die Zitrone und das Craft Beer gibt dem Drink eine schön cremige und volle Struktur. Im Nachgeschmack kickt die bittere IPA-Note sehr gut nach. Beim Auchentoshan bin ich mir nicht absolut sicher, ob ich ihn herausgeschmeckt habe. Ihn könnte man vermutlich auch durch einen anderen soliden Scotch Whisky ersetzen. Es wäre spannend zu sehen, ob und wie der Drink mit einem anderen IPA funktioniert. Das Drunken Sailor ist ja nun nicht gerade in jedem Supermarkt zu finden. Vielleicht probiere ich den Cocktail noch mal mit dem Störtebeker Atlantik Ale aus, das ja auch sehr hopfenintensiv ist.

drink-syndikat-bavarian-julep-cocktail

Nur echt mit Minze und Doppelbock-Likör: Der Bavarian Julep (Foto: Drink Syndikat)

Bier-Cocktail-Rezept für Bavarian Julep

von Cordula Langer (BRYK-Bar, Berlin)

Das braucht ihr:

5 cl Heiland Doppelbock-Liqueur
2,5 cl Maker’s Mark Bourbon
10 Minzblätter
2 kleine Spritzer Angostura Bitters

So wird’s gemacht:

Ein Tumblerglas für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen. Dann das Crushed Eis vorbereiten: Wenn ihr kein Crushed Eis habt, könnt ihr Eiswürfel in ein Geschirrhandtuch packen und dieses mehr oder weniger behutsam auf den Tisch hauen oder mit einem festen Gegenstand das Eis klein klopfen.

Dann gebt ihr die Minzblätter in das Glas und drückt sie mit einem Löffel mehrere Male an (nicht zerdrücken).

Das Glas ungefähr 3/4 hoch mit Eis füllen. Heiland-Likör, Bourbon Whiskey und die Bitters ins Glas geben und umrühren. Dann das restliche Glas mit Crushed Eis auffüllen und den Drink mit einem Minzzweig garnieren. Ein in der Mitte durchgeschnittener Bar-Trinkhalm erleichtert den Genuss eures bayerischen Summer Juleps.

 

Fazit zur Craft Beer Cocktailbox

Es muss nicht immer heißen „Bier oder Cocktail?“. Die alten Grenzen sind aufgehoben und erlaubt ist, was Spaß macht und vor allem schmeckt. Das ist bei den hier vorgestellten und einfach zu mixenden Craft Beer-Drinks definitiv der Fall. Die schön gestalteten Cocktail-Boxen des Drink-Syndikats haben sich mittlerweile als fester Standard unter Hobby-Mixologen etabliert und inspirieren zum Selber-Mixen und Experimentieren. Enthalten sind hochwertige Spirituosen und Zutaten, wie sie auch von Profi-Bartendern verwendet werden. Die Box bietet damit auch Laien die Möglichkeit, sich am Mixen von leckeren Cocktails zu probieren und bei aktuellen Trends der Bar-Szene „mitzumischen“.

Klar ist auch, dass man bei einem Produkt wie diesem das Erlebnis mitbezahlt. Niemand sollte den Preis von 39,90 Euro für die Cocktail-Box (34,90 Euro bei Bestellung als monatliches Abo) auf die gelieferte Menge Alkohol umrechnen. Wer gelungene Rezepte mit immer neuen Geschmackserlebnissen sucht und keine Lust hat, sich die Zutaten in Geschäften und Onlineshops zusammenzusuchen, der findet hier eine bequeme Lösung für gelungene Drinks – und kann sogar noch ein bis zwei Freunde einladen: Die Zutaten in den Cocktailboxen reichen nämlich immer für gleich sechs Gläser.


Schlagworte: ,


2 Responses to Hopfen & Minze: Bier-Cocktails für den Sommer [Rezepte]

  1. Mich wundert ganz ehrlich, warum so wenige Leute dahinter kommen, dass Bier eine perfekte Cocktailzutat ist… vielleicht braucht es einfach etwas Mut und weniger Schubladendenken. Daher danke, dass Ihr Euch auch dafür stark macht, dass das Beste aus zwei Welten endlich zusammenkommt! 🙂

  2. Mattthias says:

    Ich stimme meinem Vorredner natürlich komplett zu, leider ist es immer noch schwer Gästen Biercocktails zu vermitteln. Deswegen vielen Dank an euch, dass ihr meinen Drink nachgemixt habt!

    Ich habe ihn auch mit dem schweizer Craft Bier Herr Meier IPA gemixt und damit funktioniert er auch gut. Bei einem ähnlichem Drink, nur mit Gin statt Whisky, habe ich ebenfalls gute Ergebnisse mit dem Kuehn Kunz Rosen Kerlig Hell erzielt.

    Viele Grüße
    Matthias (Augustine-Bar.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Über den Autor

Lukas

ist immer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen. Der Gründer des Alkoblogs liebt intensiven und abwechslungsreichen Whisky und Bourbon. Im Test stellt er aber auch andere Spirituosen wie Rum oder Gin auf die Probe. Und in der Bar darf es auch mal ein klassischer Cocktail sein.


Nach oben ↑