Die Speyside gilt gemeinhin auch als das Herz der schottischen Whisky-Industrie. Dies liegt nicht nur daran, dass es hier die größte Konzentration an Whisky-Destillerien in Schottland gibt. Neben bekannten Brennereien wie  Aberlour, Cardhu, Glenfiddich, Glenfarclas oder Macallan haben auch viele Zulieferer ihren Standort in der Speyside.

Rein geographisch gehört die Speyside zu den schottischen Highlands. Doch da sich die Speyside-Destillerien von anderen Whiskyregionen abgrenzen wollten, wurde die Region „Speyside“ als eigene Herkunftsbezeichnung ersonnen. Whiskys aus der Speyside unterscheiden sich im Vergleich zu anderen Whiskyregionen auch in ihrem Geschmacksprofil. Hierbei sind die Unterschiede insbesondere zu den Highlands aber nicht unbedingt immer eindeutig. Speyside-Whiskys sind häufig eher mild, mit fruchtigen und floralen Noten. Typisch für die Speyside ist die Lagerung von Whisky in Ex-Sherryfässern.

1
Benromach 35 Jahre
Der Benromach 35 Jahre ist ein wahrer Wolkenkratzer-Whisky: So hoch wie das Alter, so vielfältig ist er in Geruch und Geschmack. Die lange Lagerung im First Fill Sherry-Cask hat dem Speyside-Whisky gut getan: Tiefe Fruchtnoten, eine würzige Süße mit deutlicher Tendenz zu Dessert-Aromen und das vielschichtige Holzbouquet zeichnen diesen Ausnahme-Whisky aus. Im Geruch ist er vielleicht sogar noch eine Spur stärker als im Geschmack - dennoch ein Geheimtipp unter den Single Malts über 30 Jahre.Read full review
96
Ausgezeichnet
2
Glenfiddich 25 Jahre Rare Oak Test
Der Glenfiddich 25 Jahre Rare Oak ist ein großartig durchkomponierter Whisky, der vielfältige fruchtige, süße und holzige Aromen in sich vereint. Mit jedem Schluck kann man neue Nuancen entdecken. Sicher einer der besten Single Malts von Glenfiddich, der sich durch seine hohe Qualität von anderen Whiskys, auch aus dem eigenen Haus, deutlich abhebt. Die Abfüllung ist nur im Travel Retail erhältlich und kostet je nach Händler zwischen 340 und rund 430 Euro.Read full review
93
Weltklasse
3
Balvenie DoubleWood 17 Jahre
Wer einen bequemen Easy-going-Whisky wie den Balvenie DoubleWood 12 Jahre erwartet, liegt falsch: Der 17-jährige aus gleichem Hause gibt sich kantig, jeder Eindruck will erarbeitet werden. Doch wer sich auf den steilen Pfad einlässt, wird am Ende reich belohnt: Mit vielfältigen Aromen und einer Tiefe, die lange zu begeistern weiß.Read full review
90
Exzellent
4
Benromach 10 Jahre 100 Proof
Ein Whisky wie ein Herbststurm an der See. Der sonst so milde Speysider von Benromach zeigt sich als 100 Proof in ganz anderem Gewand. Mit kräftigen Aromen und Pfeffer lässt er einen nach dem ersten Schluck erst mal ordentlich durchpusten. Doch hinter der harten Schale stecken eine Vielzahl an Fruchtaromen, die man spätestens mit etwas Zugabe von Wasser entdeckt. Eine exquisite Variante des normalen Benromach 10 Jahre. Der Preis von 60 Euro für die Flasche ist noch fair.Read full review
88
Geheimtipp
5
Benromach 10 Jahre
Der Benromach 10 ist das perfekte Beispiel für einen unterschätzten Speyside-Whisky: Komplex und vielschichtig zieht er uns mit Röstaromen und Sherrynoten in seinen Bann. Ein ausgewogener und gemütlicher Malt, der eine größere Aufmerksamkeit verdient hat. Die Preis-Leistung (aktuell 35-40 Euro pro Flasche) ist sehr gut.Read full review
88
6
Balvenie 15 Jahre Single Barrel
Eindrucksvoll zeigt uns der Balvenie 15 Single Barrel, dass Speyside-Whiskys nicht so massenkonform sein müssen, wie die der Konkurrenz von Glenfiddich gleich nebenan: Ein reifer Single Malt mit schönen Waldfrucht-Noten, der im Geschmack stark vom verwendeten Holzfass geprägt ist. Die besondere Art der Abfüllung lässt sich Balvenie mit rund 75 Euro gut bezahlen. Ob die anderen Single Barrels tatsächlich anders schmecken?Read full review
88
Empfehlenswert
7
Benromach 15 Jahre
Mit einer Lagerung in Ex-Bourbon und Ex-Sherry-Fässern ist der Benromach 15 ganz klassisch unterwegs. Das Ergebnis ist ein reifer Speysider, der im Duft mit Früchten, Nüssen und Grillfeuer vielschichtig auftrumpft und auch im (eher ernsten) Geschmack zu überzeugen weiß. Dabei ehrlich und geradlinig - ein Speysider der alten Schule. Das gefällt mir gut!Read full review
87
8
Aberlour 15 Jahre im Whisky-Test
Der Aberlour 15 Jahre ist ein guter Speyside-Whisky mit spannenden Sherryaromen. Süße und Würze wechseln sich angenehm ab. Er ist gut ausbalanciert und in seinen Aromen nicht überfrachtet. Ein lohnenswerter Einstieg in die Welt der sherryfassgelagerten Malts. Der Preis von rund 40 Euro ist sehr fair.Read full review
86
9
Balvenie 12 Jahre Single Barrel
Bei diesem Balvenie 12 Jahre Single Barrel stimmt die Balance. Kein Aroma wird im Tasting zu dominant oder übermächtig. Dennoch weist dieser Whisky für sein Alter schon einige reife Aromen auf. Die rund 55 Euro für einen first fill Single Barrel Whisky erscheinen uns fair bepreist. Ein guter Whisky in seiner Altersklasse.Read full review
85
10
Glenfiddich Project XX
Ein neuer Whisky ohne Age Statement, dafür mit durchgestylter Verpackung und hipper Story: Ich gebe zu, ich war skeptisch. Doch was der Glenfiddich Project XX hier ausbreitet, ist feine Whiskybrennkunst. Die klassischen Stärken von Speyside-Malts (Früchte! Süße! Würzigkeit! Holz!) vereinen sich in der neuen Abfüllung, die mit 47 % auch genug Power ins Glas bringt, um die vielfältigen Aromen zu tragen. Ein NAS-Whisky, der dennoch nicht jung oder unreif wirkt. Wer Glenfiddich schon liebt, findet hier eine neue Variante - alle anderen die Chance, die Destillerie mit einem starken Whisky für sich zu entdecken.Read full review
85
Vorzüglich
11
Macallan Amber
Schon die weiße Hülle und die schlanke Flasche des Macallan Amber fallen auf. Auch in Geruch und Geschmack hat dieser Speysider viel zu bieten. Frucht und Würze wechseln sich angenehm ab und auch die Lagerung in Sherryfässern macht sich bemerkbar. Der Macallan ist schön mild, die Aromen des Whiskys breiten sich erst langsam im Mund aus. Ein schöner Speysider.Read full review
84
Gelungen