1
Jim Beam Signature Craft 12 Jahre
Dem Jim Beam Signature Craft hat die 12jährige Rundum-Kur im Eichenholzfass gut getan. Facettenreich präsentiert er Eichenholzaromen, süße Frucht, Würze und sogar etwas Rauch. Pur ist der Geschmack relativ intensiv. Wem das zuviel ist, kann mit Wasser oder Eis etwas nachjustieren. Mit einem Preis von etwa 30 Euro ist der Jim Beam Signature Craft fair bepreist. Ein schöner Bourbon für den Sommer!Read full review
90
Exzellent
2
Knob Creek Straight Bourbon Whiskey
Beim Trinken des Knob Creek stellt sich gleich dieses Wow-Gefühl ein. Die Mundwinkel gehen nach oben. Ja, das ist ein Premium-Bourbon, wie wir ihn mögen. Schön kernig, mit Ecken und Kanten und eigenem Charakter. Und dabei doch nicht plump in eine Richtung entwickelt, sondern vielschichtig mit spannenden Aromen. Für 30 Euro eine echte Entdeckung im Bourbon-Lager.Read full review
90
Exzellent
3
Jack Daniel´s Sinatra Select
Der Jack Daniel's Sinatra Select ist ein Whiskey der Spaß macht. So elegant im Geschmack wie ein gut sitzender Smoking. Und durch spannende, tiefe Aromen sowie Komplexität unterhaltsam wie eine Rat Pack-Show. Mit dem derzeitigen Preis von rund 130 Euro für die 1-Literflasche zwar kein Schnäppchen, dennoch ein ausgezeichneter Whiskey mit Hit-Potenzial.Read full review
89
4
Jack Daniels Single Barrel Select
Vorsicht, dieser Whiskey schießt scharf! Jedenfalls im pfeffrigen Abgang. Doch auch davor liefert der Single Barrel mit süßen, kräuterigen und würzigen Aromen eine richtig gute Show ab. Deutlich charaktervoller als der Standard Black Label Jack Daniels aus dem Supermarkt, dabei dennoch easy-going und nicht zu herausfordernd. Eine Empfehlung für alle Bourbon-Genießer, die ihren Drink gerne pur oder mit etwas Eis genießen.Read full review
88
Easy-Drinking
5
Woodford Reserve Distiller´s Select
Der Woodford Reserve Distiller`s Select ist ein schöner Feierabend-Bourbon. In Nase und Mund bringt er ordentlich Schwung mit, daher kann man ihn auch im Tumbler mit großem Eiswürfel genießen und ihn so etwas abmildern. Auch in edlen Spirit-Forward-Cocktails setzt er sich durch seine kräftigen Aromen gut durch. Mit knapp über 30 Euro fair bepreist.Read full review
83
6
Four Roses Single Barrel Whiskey
Der Four Roses Single Barrel macht nicht nur am Valentinstag Freude: Ein kerniger, starker Bourbon mit Charakter. Die Waldnoten der Standardabfüllung von Four Roses geben auch hier den Ton an. Aber der Single Barrel ist rauer, ungeschliffener, spezieller. Kein Whiskey für jeden Abend, aber einer, an dem man zu knabbern hat!Read full review
83
Kernig
7
Elijah Craig 12 Jahre
Der Elijah Craig hat uns im Tasting überrascht: Für deutlich unter 30 Euro bekommt man hier einen Bourbon, der sich in Sachen Reife und Geschmack nicht verstecken muss. Der pikante Geruch und der fruchtig-herb-holzige Geschmack prägen einen Whiskey, den wir allen Fans von Jim und Jack nur empfehlen können.Read full review
81
8
Booker`s Small Batch Bourbon
Lederjacken an, hier kommt Booker's: Dieser kompromisslose Bourbon will nicht jedem gefallen. Hinter der harten Schale von über 60 % Alkohol verbergen sich eine ganze Reihe spannender Holzaromen. Die offenbart der edle Whiskey erst bei einem ausführlichen Tasting und lässt sich dabei mit ein paar Tropfen Wasser flexibel an die gewünschte Trinkstärke anpassen. Direkt aus der Flasche finde ich ihn sehr intensiv und stark - mit Booker's muss man umzugehen lernen. Daher eher etwas für besondere Momente, als ein "everyday dram". Die üblichen 0,7 Liter schlagen mit rund 60 Euro ins Kontor.Read full review
80
9
Bulleit Bourbon
Bulleit Bourbon fackelt bei der Vorstellung nicht lange: Er ist ein scharfer Outlaw, brennt ordentlich in der Kehle. Doch hinter dem Feuer verbirgt sich eine interessante Würzigkeit gepaart mit einer feinen Vanille-Note. Pur würden wir Bulleit nicht unbedingt empfehlen, aber Longdrinks und Cocktails gibt er sicher einen aufregenden Charakter.Read full review
78
10
Jim Beam Double Oak im Test
Die doppelte Lagerung in Eichenholzfässern hat dem Jim Beam Double Oak gut getan. Im Vergleich zum White Label hat er deutlich an Aromen hinzugewonnen und ist milder. Die Aromen wie Karamell, Vanille und Eichenholz ergänzen sich gefällig. Auch wenn der Double Oak kein Wunder an Komplexität ist, kann man ihn doch gut pur oder on-the-rocks trinken. Eingefleischten Bourbon-Fans könnte aber etwas der "Wumms" fehlen. Der Preis von rund 23 Euro ist am oberen Ende, aber angemessen.Read full review
76
11
Makers Mark Bourbon Whiskey
Die rote Kappe des Makers Mark stach mir sofort ins Auge. Vom Geruch ist dieser Bourbon Whiskey aus Kentucky tatsächlich sehr vielversprechend. Aber als es im puren Geschmackstest darauf ankommt, steigt der Maker einfach aus, anstatt diesem Bourbon seine Marke aufzudrücken. Ein solider Kentucky-Whiskey zum nebenbei trinken für den Feierabend oder für klassische Cocktails. Aber auch nicht mehr.Read full review
72