Bacardi Razz im Test (Foto: Alkoblog)

Alles fing damit an, dass wir schnell noch eine Flasche Bacardi Razz für die abendliche Party kaufen wollten. Was macht man, wenn man wenig Zeit hat? Man geht auf keinen Fall zu Kaufland. Denn die Märkte sind viel zu groß und unübersichtlich für Spontankäufe und wer sich nicht in lange Schlangen einreihen will, der muss sein Glück an einer der Selbstbezahlkassen versuchen. Das ist so ziemlich die Höchststrafe für jeden, der schnell etwas kaufen möchte. Denn es zeigt einem unmissverständlich auf, wie viel langsamer als die Kassiererin bei Aldi oder Lidl man selber ist.

So lief es bei uns ab: Zunächst forderte das System uns auf, unsere Einkaufstasche auf einer Waage abzustellen (welche, ich habe keine?), dann jeden Artikeln einzeln zu scannen. Dann brauchten wir eine Mitarbeiterin die unsere Volljährigkeit bestätigte und danach wieder verschwand. Und dann mussten wir den Bacardi Razz bezahlen. Mit Karte, was auch noch mal zwei Versuche brauchte. Puuh endlich geschafft und jetzt nichts wie raus! Erst auf dem Parkplatz merkten wir, dass am Bacardi Razz ja noch eine Warensicherung hing. Hoppla…hat aber auch nicht gepiept das Ding…

Bacardi Razz wird von uns geknackt... (Foto: Alkoblog)
Bacardi Razz wird von uns geknackt… (Foto: Alkoblog)

Um an den Razz zu kommen, mussten wir erst die Warensicherung knacken…

Zurück wollten wir nach der ganzen Kauf-Arie nicht mehr und da wir den Bacardi Razz für 13,99 Euro ja ehrlich erworben hatten, fühlten wir uns befugt den „Drinkspector Shopguard“ einfach selbst entfernen. Immerhin ist das Ding nur aus Plastik. Dachten wir zumindest, denn unseren ersten stümperhaften Versuche mit bloßer Hand und einem Schraubenzieher schlugen kläglich fehl. Hier musste der Werkzeugkasten ran. Mit einer Zange versuchten wir den Drinkspector zu knacken, der sich als zähes Plastikteil entpuppte, welches sich nur mühevoll in schmalen Streifen abziehen ließ. Zusätzlich war der Diebstahlschutz noch mit einem mehrlagigen Draht um die Bacardi-Flasche gewunden. Kurz überlegten wir, uns eine Flex aus dem nahegelegenen Baumarkt zu besorgen, doch dann vermeldete mein Bruder den Durchbruch: Er hatte den Draht in minutenlangem Zweikampf ausgeleiert und vom Bacardi gezerrt. Puuh, was für ein Einsatz! Ladendiebe werden wir jedenfalls schon mal nicht, das ist eindeutig zu aufwändig.

Bacardi Razz ist eine Spirituose aus Rum und Himbeeraromen

Bei Bacardi denken die meisten erst mal nur an einen weißen Rum. Doch der Hersteller von der Insel Puerto Rico hat auch eine ganze Reihe von „Flavoured Rums“ im Angebot. Die beliebteste davon ist der Bacardi Razz, welcher den Rum mit dem Geschmack von Himbeeren vereinen soll.

Nun könnte man vermuten, dass Himbeeren rund um die Welt geerntet und zur Bacardi-Insel geschippert werden, um dort mit feinstem Rum vermählt zu werden. Aber ganz so romantisch ist die Bacardi Razz Lovestory dann doch nicht: Es sind Himbeeraromen enthalten und auch Zucker darf bei diesem offiziell als Spirit Drink deklarierten Spirituose enthalten sein. Der Alkoholgehalt ist mit 32 % auch zu gering für einen richtigen Rum.

Der Bacardi Razz richtet sich aber auch nicht an Liebhaber von purem Rum, sondern an alle, die schnell und bequem einen Drink mixen wollen. Eine beliebte Variante ist die Kombination von Bacardi Razz und Sprite oder einer anderen Zitronenlimonade – das Ergebnis ist ein ziemlich süßer Drink, der an Puderzucker und Zuckerwatte erinnert, aber angenehmer Weise kaum Alkohol durchscheinen lässt.

Da man gemischt, aber natürlich so ziemlich alles trinken kann, wollen wir den Bacardi Razz lieber pur verkosten. Wir sind gespannt, ob der aromatisierte Himbeer-Bacardi punkten kann.

Einfacher Drink: Bacardi Razz mit Sprite mischen (Foto: Alkoblog)
Einfacher Drink: Bacardi Razz mit Sprite mischen (Foto: Alkoblog)

Unser Tasting des Bacardi Razz

Wie riecht er?

Der Bacardi Razz riecht intensiv nach Himbeeren beziehungsweise nach dem Himbeeraroma, welches man aus Bonbons und Himbeer-Joghurt kennt. Ein süßlicher, intensiver Duft, der im direkten Vergleich mit einer echten Himbeere aber doch unnatürlich und leicht übertrieben wirkt. Interessanterweise ist kein Alkohol zu riechen. Der Duft des Bacardi Razz ist einfach, süß und fruchtig.

Wie schmeckt er?

Der Himbeer-Bacardi ist sehr süß und erinnert mich spontan an flüssigen Puderzucker und Zuckerwatte vom Rummelplatz. Der Himbeergeschmack füllt den Körper der Spirituose, die weitgehend ohne Schärfe auskommt. Der Alkohol ist aus dieser süßen Mischung kaum herauszuschmecken. Gefährlich süffig! Obwohl der beerige Charakter zu schmecken ist, hat der Bacardi Razz insgesamt kaum Tiefe. Es handelt sich um einen weitgehend neutralen Rum, der mit Aromen aufgepeppt wurde. Das Ergebnis ist eindimensional süß, aber erstaunlich trinkbar.

Bacardi Razz
Gestaltung & Story68
Geruch50
Geschmack52
Preis-Leistung58
57
Fazit
Bacardi Razz ist ein flotter Partybegleiter für alle, die schnell und bequem einfache Drinks für ihre Gäste mixen wollen. Die aromatisierte Rum-Spirituose schmeckt nach Himbeeren (bzw. Himbeeraroma), ist zuckersüß und lässt den Alkohol nicht durchscheinen. Pur ist der Bacardi Razz schnell zu anstrengend und unkomplex. Gemischt ist er ein solider Partydrink für nebenbei, der angenehmerweise ohne fuseligen Beigeschmack auskommt. Das liegt aber auch am nicht geringen Zuckerzusatz der Spirituose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*